Stiefmutter räumt nach dem Tod meines Vaters Konto leer,

13 Antworten

Auf jeden Fall zu einem Anwalt.

Die Situation ist kompliziert: Wie ist die rechtliche Grundlage der Ehe (oder gibt es keine) deines Vaters (Gütertrennung oder Zugewinngewinngemeinschaft)?

Gibt es ein Testament?

Wenn Zugewinngewinngemeinschaft und kein Testament - dann hast du gute Chancen auf die Hälfte von allem zum Zeitpunkt des Todes deines Vaters.

Wenn anders, dann brauche ich mehr Informationen.

nein ist genauso gewesen.... das Schönste ist noch das sich mein Vater nie als WIEDER_verheiratet umgemeldet hat und meine Mutter ist etliche Jahre tot, er Witwenrente kassierte, die NEUE Witwe natürlich "nichts" davon wusste, Geld muss logischer Weise zurück gezahlt werden

Wenn sie die Ehefrau deines Vaters war, dann ist sie doch auch eh Erbin und sie erbt auch Teile des Vermögen, sowie die Schulden. Ich denke ein Nachlassverwalter sollte das klären,nicht ihr. Dann geht schon alles seinen richtigen Gang. Ich als Ehefrau würde mich nicht schuldig fühlen, wenn ich auf das Konto meines Mannes zugreife. Ich habe auch keine Vollmacht auf sein Konto, aber wir haben ja auch zu Lebzeiten alles geteilt. Das ist einfach eine moralische Sache. Aber sie jetzt als Diebin hinstellen, das ist doch blöd. Schließlich muß sie ja auch die Beerdigung zahlen und die kostet auch ein paar Tausend Euro.

nö nö so läuft das nicht. Alle Kosten aber auch alle sind mir in Rechnung gestellt worden und ich denke das ich doch auch ein Mitspracherecht habe genauso wie die anderen Erben und das eine Auskunft ihreseitens nicht zuviel gewesen wäre.Aber Geld verschwinden lassen und uns nur Schulden vor die Nase setzten ach nö ...lustig ist was anderes...habe bis zum heutigen Tag

@castor1a

Dir können zwar alle Kosten vor die Nase gesetzt worden sein, aber du mußt sie nach Erbrecht nicht begleichen, sondern die Ehefrau muß die Kosten genauso tragen, wie die Kinder des Verstorbenen.

Leibliche Kinder sind auch erbberechtigt, somit hat die Stiefmutter erst mal zu klären, wieviel von dem Geld ihr überhaupt zusteht.

Deine Ansicht, dass man nach dem Tod einfach Geld des Partners abheben kann ohne Erbschein oder ohne Nachweis der Berechtigung, ist falsch. Hier geht es nicht um persönliches Empfinden, sondern um Recht. Auch wenn msn die Beerdigung bezahlen muss, darf man das nicht.

Sehr gute Frage! Meines Wissens, kannst Du das Erbe ablehnen und somit muss Deine Stiefmutter die Schulden begleichen. Such Dir auf jeden Fall eine gute Rechtsberatung, die Dir bei diesem Problem zur Seite steht.

Es erbt der Überlebende, wenn die Ehegatten sich zu Alleinerben eingesetzt haben.Du (eventuell deine Geschwister, sofern vorhanden) hast dann Anspruch auf den Pflichtanteil, den du geltend machen kannst. Der Pflichtanteil bezieht sich auf reinen Geldanspruch.

Die Bank widerum ist im Recht, wenn sie einen Erbschein fordert, denn dann hat deine Stiefmutter keine Berechtigung mit der EC-Karte deines Vaters aktiv zu werden, deine Stiefmutter macht sich strafbar. Den Erbschein muss deine Mutter beim Amtsgericht beantragen. Dort bekommt sie einen Vordruck, der ausgefüllt werden muss. Er beinhaltet das gesamte Vermögen (Geld, Immobilien, wertvolle bewegliche Güter, Schmuck, Auto....) und auch Schulden müssen angegeben werden. Auf alle Fälle erbt deine Stiefmutter die Schulden mit und darf zuvor keine Geldbeträge von der Erbmasse nutzen. Ehe du einen Anwalt konsultierst, gehe doch mal zum Amtsgericht, Erbscheinabteilung, schildere deinen Fall und dann bekommst du vielleicht sogar Hilfe. Gruß Elenore

Sofort zu einem Rechtsbeistand und Bank nochmal bescheid geben, denn die sind Mitschuld, aber das wichtigste ist das du zu einem Anwalt gehst.

Was möchtest Du wissen?