Ohne Mehrwertsteuer zu Händlerpreisen einkaufen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mehrwertsteuer muss du auch als Händler bezahlen.

Diese kannst du dann als Vorsteuer geltend machen. Das geht aber nur, wenn du auch Einnahmen erzielst und Gewinne machen willst.

Ein Gewerbe anmelden um die Vorsteuererstattung zu bekommen, geht nur kurzfristig gut. Wenn du in absehberer Zeit keine Gewinne machst und für diese Steuern zahlst, wird das Gewerbe abgemeldet und die Steuerertattung widerrufen. Dann darst du schön alles nachzahlen - für Jahre.

Die Voraussetzung für ein Gewerbe ist die Absicht Gewinne zu erwirtschaften. Woraus bestehen also deine Einnahmen?

Aus Erfolgen im Motorsport ;P Gib doch mal bitte ne Meinung zu meiner Antwort ab. Bekommt der Rollerhändler die MwSt zurück auch wenn er die Artikel nicht offiziell weiterverkauft hat?

@Clubsport350z

Sind diese Erfolge mit finanziellen Einnahmen verbunden? Zum Beispiel Werbeeinnahmen, Eintrittskartenanteile, Gagen für Veranstaltungen? Und falls es sowas gibt - übersteigen die Einnahmen die Ausgaben?

Der Rollerhändler bekommt die Vorsteuer erstattet. Das gilt für Waren ebenso, wie für den Eigenbedarf. "inoffiziell" darf und kann er nicht verkaufen. Entweder das Teil steht auf dem Hof oder im Lager oder er hat eine Rechnung mit Mehrwertsteuer über den Verkauf. Und diese Mehrwertsteuer geht ans Finanzamt. Er darf es auch nicht unter Wert verkaufen.

@Jorgfried

Wenn man einen Tagessieg einfährt oder unter die ersten Plätze kommt bekommt man Geld und Sachpreise. So kann man auch mehr einnehmen als für das Rennen ausgegeben zu haben (Fixkosten: Nenngeld,...). Die Verschleißteile kann man pro Rennen ja schlecht abrechnen.

Achtung: Ich habe mal gelesen das man sich Sachen mit einem Gewerbeschein (in diesem Fall evtl von meinem Rollerhändler) kaufen kann und dann nicht die MwSt bezahlen muss. Der Rollerhändler würde die MwSt dann erstmal bezahlen und sie am Ende vom Jahr zurückbekommen oder? Also hätte ich die Teile ohne MwSt bekommen und der Rollerhändler muss diese auch nicht tragen (ich würde ihm die MwSt dann zahlen und am Ende des Jahres wieder zurückbekommen)

Und, was wurde aus der Sache und bist du nun erfolgreicher Rennstallbesitzer geworden?

Ohne MWSt kaufen - nee.
Ohne MWSt heisst eigentlich, du bist ein Händler und kaufst das. Die MWSt bezahlst du. Du verkaufst das dann wieder weiter und bekommst vom Endverbraucher die MWSt bezahlt.
Oder etwas anders: Du zahlst beim Großhändler die MWSt. Du selbst musst Steuern zahlen. Dabei setzt du die eingekaufte Ware ab, d.h. die von dir bezahlte MWSt wird vom Finanzamt bei der von dir zu zahlenden Steuer abgezogen.

Einfach kaufen, ohne die MWSt überhaupt zu zahlen, das geht meines wissens nicht.

Achtung: Ich habe mal gelesen das man sich Sachen mit einem Gewerbeschein (in diesem Fall evtl von meinem Rollerhändler) kaufen kann und dann nicht die MwSt bezahlen muss. Der Rollerhändler würde die MwSt dann erstmal bezahlen und sie am Ende vom Jahr zurückbekommen oder? Also hätte ich die Teile ohne MwSt bekommen und der Rollerhändler muss diese auch nicht tragen (ich würde ihm die MwSt dann zahlen und am Ende des Jahres wieder zurückbekommen)

@Clubsport350z

Aber nicht alles, was man mal hier oder dort lesen kann, ist auch richtig.
Frag doch mal beim Finanzamt nach. Die müssen dich zwar nicht von sich aus auf Dinge hinweisen, bei denen du sparst, aber wenn du eine Frage stellst, müssen sie korrekt darauf antworten.
Was Steuern anbelangt, habe ich in allden Jahren die besten Informationen immer vom Finanzamt selbst bekommen. Die wollen zwar alle Steuern, die du zahlen musst, auch bekommen, - aber sie wollen dir auch nicht mehr abknöpfen, als das Gesetz vorschreibt. Daher kannst du denen auch vertrauen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es möglich ist, ohne Mehrwertsteuer einzukaufen. Man kann sie sich zwar unter Umständen wiederholen (zum Teil), aber bezahlen mußt du sie erstmal.

Und ein Hobbyrennteam darf die Mehrwertsteuer bestimmt auch nicht geltend machen.

Was möchtest Du wissen?