Mietrecht: Kann Vermieter Hasenstall verbieten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da laufen zwei Dinge quer. Möglicherweise kann er dir die Tierhaltung draußen nicht verbieten, die Aufstellung des Stalls aber schon. Der Vermieter könnte sich theoretisch darauf zurückziehen, dass der Stall optisch verunstaltend wirkt. Dann wären Tiere so oder so außen vor. Ist das Thema vom Tisch, habt ihr das nächste Problem. Ist Tierhaltung rechtlich wirksam in der Wohnung ausgeschlossen und ihr seid Mieter, nicht Pächter, habt ihr auch verloren. Allerdings ist es nicht mehr über einfache Klauseln möglich, die Tierhaltung juristisch auszuschließen. Da würde ich einhaken, so ihr Mieter seid. Seid ihr Pächter, tippe ich, ihr habt nix zu befürchten, weiß es aber nicht.

Auf dem Balkon/Terrasse kann der Mieter hinstellen was er möchte, da hat der Vermieter keine Vorschriften zu machen. Kaninchen fallen nicht unter das Haltungsverbot von Haustieren.

@Malkia

Ehe ich jetzt Blödsinn erzähle - meine Informationen sind nicht auf dem allerneuesten Stand, aber nach diesen Informationen darf er das eben nicht. Jedenfalls nicht, wenn was immer der Mieter auf seinem Balkon deponiert von dritter Seite gesehen werden kann und nicht unter die normale Nutzung von Wohnraum fällt (soweit ich mich erinnere, kann niemand das Aufstellen eines Wäscheständers verbieten). Worunter in diesem Zusammenhang ein Kaninchenstall fällt ist dann vermutlich eine Frage, die je nach Richter unterschiedlich bewertet werden kann.

Kommentar in ganz andere Richtung: Wenn es sich um Stallhasen handelt, ist ein geschützer Stall auf der Terasse durchaus möglich. Aber Kaninchen sollen doch wohl kaum im Winter bei Minusgraden im Freien gehalten werden, oder ???

Grundsätzlich sollte man solche Dinge vor der Anmietung einer Wohnung klären. Sind die Kaninchen nach Einzug angeschafft worden, sollte das auch vorher geklärt werden. Da der Kaninchenstall nicht sonderlich groß ist, wüsste ich nicht was dagegen sprechen sollte. Regelmäßige Reinigung natürlich vorausgesetzt. Wenn im Mietvertrag nichts explizit ein Verbot vom Aufstellen von Gegenständen dieser Art steht, dürft Ihr das machen. Solange niemand belästigt wird, kann der Vermieter nichts dagegen machen. Auf jeden Fall aber sollten es nicht mehr Kaninchen werden.

Ein Kaninchenstall in dieser Größe könnte man auch Tierquälere nennen, sorry...

Eine Klausel mit generellem Tierhalteverbot ist unwirksam. In diesem Fall darfst du auf jeden Fall Kleintiere halten, auch ohne Erlaubnis. Häschen gehören dazu, es sei denn, du machst eine Zucht für den Sonntagsbraten, da sähe es etwas anders aus.

Genau richtig und ohne viel § Schnickschnack. MfG

90x60x60 ist für zwei Kaninchen ist sowieso VIEL zu klein. Zwei Kaninchen brauchen Minimum 4 qm (2 qm pro Tier). Also tu dir, dem Vermieter und den Tieren den Gefallen und vergiss die Idee.

Niemand würde zwei Katzen auf diese Größe sperren, auch Kaninchen haben Bewegungsdrang. Auch Zwergkaninchen übrigens.

Was möchtest Du wissen?