Aussenfassade und Balkone renovieren,wer trägt die Strom und Wasserkosten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Kosten können definitiv nicht auf die Mieter umgelegt werden. Der Eigentümer hat einen Vertrag mit den Handwerkern geschlossen. Kosten für Strom und Wasser sind hier vom Unternehmer zu tragen (wenn im Einzelfall vertraglich nichts anderes geregelt). Denn der Unternehmer wird ja auch für seine Handwerkerleistung bezahlt. Und das setzt voraus, dass er auch alle entstehenden Kosten zu tragen hat. Und nicht Ihr als Mieter.

Die Radios waren wohl das kleinste Problem (der geringste Stromverbrauch).

Der Eigentümer muss einen Betrag des Allgemeinstromes von der Gesamtrechnung abziehen, bevor es ans Verteilen der Allgemeinstrom-Kosten geht.

Sohn vom Vermieter "klaut" Strom?

Hallo, folgender Sachverhalt:

Der Sohn unseres Vermieters nennen wir Ihn einfach mal Hans wohnt im selben Haus wie wir.Als vor 2 Jahren die erste Nebenkostenabrechnung kam viel mir sofort der hohe Betrag für den Allgemeinstrom im Haus auf! Da in der Waschküche einige Geräte von Hans stehen (u.a. Kühlschrank, große Tiefkühltruhe usw. fragte ich natürlich nach über welchen Zähler die Geräte denn laufen. Es wurde mir zugesichert das extra eine Leitung/Steckdose gezogen wurde und die Geräte über den Zähler von Hans laufen und nicht über den vom Haus/Allgemeinstrom. Ich habe daraufhin Fotos von den Geräten/Steckdosenbelegung gemacht und es erst mal auf sich beruhen lassen. Das Ganze ist jetzt zwei Jahre her. In der Zeit habe ich feststellen müssen das für Hans Dinge wie Anstand, Ehrlichkeit, Nachbarschaft usw. Fremdwörter sind. Daher kamen mir erneut Zweifel auf ob über die Steckdosenbelegung die Wahrheit gesagt wurde und ob die Geräte tatsächlich an einer extra Leitung angeschlossen sind. Als Hans vor ein paar Wochen im Urlaub war habe ich mir das Ganze genauer angeschaut und folgendes festgestellt. Es ist tatsächlich eine neue Steckdose/Leitung gezogen worden allerdings ist die Steckdose NICHT BELEGT, d.h. alle Geräte von Hans hängen an der Steckdose daneben nämlich an der für Allgemeinstrom.... Ich habe es dann mit den Fotos von vor zwei Jahren verglichen und siehe da "seine" Steckdose ist frei und die Geräte hängen am Allgemeinstrom.

Ich lasse mir das natürlich nicht gefallen und werde den Strom für die letzten Jahre zurückfordern allerdings weiß ich nicht wie ich hier vorgehen soll.

Wenn ich es Ihm unter die Nase halte und Ihn damit konfrontiere wird er behaupten ich hätte die Geräte umgesteckt, Fotos gemacht um Ihm "an den Karren" zu fahren...

Hat jemand eine Idee was ich hier machen kann bzw. wie ich beweisen kann das er seit Jahren Strom von anderen Mietern abzockt in dem er seine Geräte an den Allgemeinstrom hängt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?