6 Jähriger Sohn wirft Stein in Scheibe der Schule

5 Antworten

Da dein Sohn mit 6 Jahren nicht deliktfähig ist, und du deine Aufsichtspflicht an der Schultür abgibst, haftet dafür alleine die Schule. Mit dieser Unterschrift sollst du diese Lehererin aus ihrwer Haftung befreien. Das kannst du aber gar nicht. Deine private Haftpflicht wird hier die Haftung ablehnen und euch nötigenfalls auch vor Gericht vertreten.

Die Schule darf die Scheibe ersetzen! Euer Kind ist in dem Alter nicht deliktfähig und kann daher nicht in Anspruch genommen werden. Ihr habr als Eltern Eure Aufsichtspflicht ebenfalls nicht verletzt, sondern vielmehr an die Schule übertragen, daher könnt auch Ihr nicht in Anspruch genommen werden. Ihr dürft also beruhigt jegliche Schadenersatzforderungen, so sie denn kommen sollten, zurückweisen. Falls die Schule dennoch - und wider besseren Wissens - Forderungen gegen Euch erheben sollte (schriftlich), könnt Ihr diese an Eure Privathaftpflichtversicherung weitergeben, diese wird für Euch eine solche unberechtigte Forderung - notfalls sogar vor Gericht - abwehren! Die Lehrerin wollte mit dem Briefchen vermutlich nur ihre Eigene Haut retten, da sie ja für die Handlungen der Kids eigentlich verantwortlich ist. Eine ganz andere Sache ist, dass Euer Sohn möglicherweise irgendeine (angemessene) Bestrafung wird hinnehmen müssen. Es schadet sicher nicht, wenn er allmählich lernt, dass sein Tun Konsequenzen haben kann.

Da dein Sohn noch nicht deliktfähig ist, wird die Versicherung den Schaden begleichen oder die Schule bleibt evtl. auf den Kosten sitzen. Du bzw. dein Sohn müssen aber nicht zahlen.

Haftpflichtversicherung, die Lehrerin hat ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt, sie kann ja nicht überall sein.

kurze geschichte dazu: meine tochter 6 jahre alt, hat einen kleinen wutausbruch in der schule gehabt, die lehrerin hat sie in einer anderen klasse "eingesperrt" woraufhin meine tochter einen stuhl nahm und die tür zerdepperte...lehrerin war sogar dabei! ich muss zahlen, bzw meine haftpflichtversicherung, obwohl ich auch anderer meinung war, immerhin war die lehrerin dabei und hätte nicht zulassen dürfen das es so weit kommt bzw hätte mich schon informieren können/müssen als sie noch beim wutausbruch war...habe mich beim anwalt informiert, und leider muss ich tatsächlich den schaden bezahlen!

Was möchtest Du wissen?