Sind Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzbar ?

2 Antworten

Ja natürlich, unbedingt aber auch alle anderen Quittungen des jahres sammeln (zuzahlungen in der Apotheke usw.), denn es geht eine zumutbare Belastung ab, die vom Familienstand udn vom einkommen abhängt.

Ihr müßt aber darauf achten, dass bei der Rezeptgebühr auf der Quittung der Name steht, sonst wird die Quittung nicht anerkannt. Gut ist wenn die Apotheke am Ene des Jahres ein Sammelausdruck macht. Beantragen.

Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung, zumutbare Belastung

Kann denn jemand einschätzen, wie es momentan mit der Anerkennung von Krankheitskosten unterhalb der "zumutbaren Belastung" steht? Überhaupt angeben oder nicht, Einspruch einlegen oder nicht, wie stehen die Chancen?

Anscheinend läuft noch ein Verfahren vor dem Finanzgericht Sachsen und auch eins vor dem BFH: http://www.iww.de/wiso/alle-steuerzahler/aussergewoehnliche-belastung-zumutbare-belastung-bei-krankheitskosten-bfh-ist-am-zug-f61389. Andererseits scheint es mir soviele Urteile zu geben, die die zumutbare Belastung aufrecht erhalten haben, dass es mir sinnlos vorkommt. Aber ich muss zugeben, dass ich als Nicht-Jurist nicht ganz durchsteige.

Es geht mir um "echte" Krankheitskosten wie Zuzahlungen, Medikamente auf Privatrezept,... Nicht um Zweibettzimmer oder Chefarztbehandlungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?