Was passiert, wenn ein Elternteil gegen die Eröffnung eines Girokontos für das Kind ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eindeutig: Ja, der Vater hat das Recht dazu. "Auch die Einrichtung eines Girokontos ist für den Minderjährigen wegen der rechtlichen Nachteile nicht im Alleingang möglich. Er würde sich zum Bezahlen etwaiger Kontogebühren verpflichten oder könnte von der Bank mit Schadenersatz- oder Zinsansprüchen belangt werden. Minderjährige brauchen deshalb zur wirksamen Eröffnung eines Kontos die Einwilligung ihrer Eltern. Das gilt auch für andere Bankverträge wie Überweisungen, Barabhebungen oder den Antrag einer Zahlungskarte. Liegt die Unterschrift der Erziehungsberechtigten bei Vertragsschluss nicht vor, ist der Vertrag zunächst "schwebend unwirksam". Das heißt: Erst wenn die Eltern den Vertrag genehmigen, wird er wirksam. Dazu müssen aber nicht beide Elternteile unterschreiben. Es reicht aus, wenn einer den anderen zum "Ja" bevollmächtigt. Verweigert dagegen auch nur ein Elternteil seine Zustimmung, kommt der Vertrag nicht zu Stande." Quelle: verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Prinzipiell kann ein Girokonto für Minderjährige nicht überzogen werden, jedoch gibt es Fälle, in denen dies doch möglich ist. Daher stellen manche Banken für Minderjährige überhaupt keine Giro-, sondern nur Sparkonten aus.

Beide Erziehungsberechtigte haben das Recht, der Kontoeröffnung zu widersprechen, denn formal müssen beide der Kontoeröffnung zustimmen. Bei einem Sparkonto wäre das anders, denn dies erlaubt keinen Zahlungsverkehr wie ein Girokonto und kann definitiv nicht überzogen werden. Ob man das allerdings in die Hände eines 11-Jährigen geben will, ist eine andere Frage.

Minderjährige können nicht überziehen -trotzdem: sind beide Elternteile Inhaber des Sorgerechts bedarf es beider Unterschriften für die Eröffnung des Kontos-sonst wird das Konto gar nicht eröffnet bzw. geführt von der Bank.

Postbank Girokonto: Startguthaben bei Kündigung wieder zurückzahlen?

Bei der Postbank bekommt man als Neukunde 100 Euro Startguthaben für die Eröffnung von einem Girokonto. Was ist, wenn ich das Konto einrichte und nach kurzer Zeit der Bank die Kündigung vorlege? Muss ich das Startguthaben dann zurückzahlen, oder darf ich es trotzdem behalten?

...zur Frage

Muss man in Deutschland zwingend der Schufa zustimmen, wenn man ein Girokonto eröffnen möchte?

Muss man in Deutschland zwingend damit einverstanden sein, dass sich die Bank vor der Kontoeröffnung eine Information bei der Schufa einholt, wenn man bei einer seriösen Bank ein Girokonto eröffnen möchte?

...zur Frage

Welche Banken melden Girokonten nach der Einrichtung der SCHUFA inkl. Kontonummer?

Dass Banken vor Eröffnung eines Girokontos die SCHUFA anfragen dürfte jedem bekannt sein. Diese Anfragen bleiben 1 Jahr in der eigenen Auskunft gespeichert, sind aber nur 10 Tage für externe Anfragen sichtbar.

Wird nun - nach erfolgreicher Prüfung - ein Konto eingerichtet, melden manche Banken den Eintrag an die SCHUFA, sodass dauerhaft ein Eintrag erscheint, welcher dann auch die eigene Kontonummer enthält.

Mich würde daher interessieren, welche Banken das Konto nach Eröffnung an die SCHUFA melden. Also wer hat schon eine (kostenfreie) Eigenauskunft beantragt? :)

Meine bisherige Erfahrung: Sparkasse - nur Anfrage Volksbank - nur Anfrage Commerzbank - Anfrage und dauerhafter Eintrag mit Kontonummer

...zur Frage

Kann mein minderjähriger Sohn mit seinem Konto ins Minus gehen?

Mein Sohn möchte unbedingt ein Girokonto haben. Er ist jetzt 14 Jahre alt. Kann er auf gar keinen Fall ins Minus mit dem Konto? Das wäre mir sehr wichtig.

...zur Frage

Wie teuer ist es, wenn man sein Konto über den Dispositionskredit hinaus überzieht?

Wie teuer ist es, wenn man sein Konto über den Dispositionskredit hinaus überzieht?

Stimmt es, dass das immer 4,50% mehr ist, als der Zinssatz für die normale Inanspruchnahme des Dispositionskredites?

Oder kommen da noch ganz andere Kosten und / oder Gebühren auf einen zu?

...zur Frage

Was passiert wenn zum Zeitpunkt der Kreditkartenabrechnung das Konto nicht ausreichend gedeckt ist?

Meine Kreditkartenabrechnung wird einmal im Monat von meinem Griokonto abgezogen. Ich frage mich was passiert gesetzt den Fall, dass mein Konto zu diesem Zeitpunkt nicht ausreichend gedeckt ist? Gibt es eine Kulanzzeit innnerhalb der man den Betrag ausgelcihen kann oder wird das Girokonto dann gesperrt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?