ich denke das ist zu aufwendig. Aber die eigene Haftung bei Diebstahl von Kreditkarten ist doch sehr gering- das Risiko ist überschaubar. Ich würde, wenn man mir ein höheres Limit gewährt, dies so hinnehmen- wer weiß, wann Du es mal wieder brauchen kannst. Ist doch billiger als der Dispo bei Beanspruchung.

...zur Antwort

es wird wohl das gelten, was im Mietvertrag steht. Dann mußt Du das nicht dulden- aber schau genau, ob Du nicht doch damit leben kannst, wenn der Mieter ansonsten okay ist,die Wohnung pflegt und den Haussegen (Nachbarn) nicht durcheinander bringt.

...zur Antwort

da gibts große Unterschiede, hab mich auch schon mal damit auseinandergesetzt. Nachfragen lohnt. So zahlen manche bei ärztlicher Empfehlung oder wenn Impfung für das Reiseland angeraten wird. Aber auch bei Übernahme gibts Unterschiede, manche zahlen nur einen Teil dazu, manche übernehmen alles. Da hilft nur eins, ab ans Telefon u. gezielt nachfragen.

...zur Antwort

das kann einige Tage dauern, dann kriegt man aber wieder die Gutschrift auf s Konto. Ist mir auch schon passiert. Die Bankangestellte meinte, sie selber befüllen den Automat nicht, deshalb kann sie ihn nicht öffnen.Es gibt aber ein Protokoll das mitläuft, u. darauf steht dann, wem das Geld im Rückzugsfach gehört. Auf dem Protokoll steht die Kontonummer u. die jew. Summe, das passiert nämlich öfters u. so ist das leicht zuordenbar.

...zur Antwort

Ich denke auch für junge Menschen wichtig, z.B. für werdende Mütter. Wer wird nicht gern vom Chefarzt betreut bei der Geburt.

...zur Antwort

was meinst Du genau mit dieser Frage? Was will der Vermieter denn alles wissen? Ich denke Fragen zum Einkommen, zu Haustieren, zu der Anzahl der Bewohner sind erlaubt. Ob Du schwanger bist, of Besuch bekommst, oder sonstige zu intime Fragen brauchst Du nicht zu beantworten. Eine Selbstauskunft wird auch gern verlangt, denke, das ist üblich, bezieht sich dann aber auf Dein Vermögen/Einkommen.

...zur Antwort

bei diesem Betrag wird sich ein Anwalt nicht lohnen. Vielleicht drohst Du ihm das zumindest nochmals schriftlich an und verweist darauf, daß Du seine Unterschrift hast. Hast Du denn einen Rechtschutz? Vielleicht ohne Selbstbeteiligung, dann könntest Du anwaltlichen Rat holen, aber der Betrag erscheint mir nicht hoch genug für den rechtlichen Weg. Droh ihm vielleicht auch, bei seiner Familie anzuklopfen und das Geld dort einzufordern. Vielleicht triffst Du damit seine Moral

...zur Antwort

meine Bank hat mich bei Volljährigkeit angeschrieben, daß die Vollmacht neu zu regeln sei. Ich mußte damals eine neue Unterschriftskarte bei der Bank unterzeichnen. Vielleicht war das bei Dir auch so? Frage doch mal nach bei der Bank, von wann die Vollmachtskarte ist. Vielleicht hast Du Dich damals für Kontovollmacht für Deine Eltern entschieden?

...zur Antwort