Sobald du nur eine Aktie hälst hast du auch ein Stimmrecht welches du bei der Hauptversammlung ausüben darfst. Aus diesem Grund wirst du auch schon beim Besitz von nur einer Aktie zur Hauptversammlung eingeladen.

...zur Antwort

Den Zinsanspruch hast du schon ab dem ersten Tag an dem du dein Geld auf dem Sparbuch deponierst. Wann die Zinsen auf dem Sparbuch normalerweise gutgeschrieben werden hängt von der Bank ab. Manche machen das vierteljährlich, manch halbjährlich, manche nur jährlich. Löst du das Sparbuch jedoch vorher auf, so erhälst du die Teilzinsen auf dien Sparbuch jederzeit gutgeschrieben und ausbezahlt.

...zur Antwort

Wenn es sich um eine Privatperson handelt, dann im Normalfall nicht. Nur Mitglieder der Schufa können Einträge melden. Und um Mitglied zu werden muss man normalerweise ein Gewerbe welches kredite vergibt, betreiben. Da die Miete meist im Voraus bezahlt wird, geht der Vermieter keine Kreditrolle ein. Wenn nicht gezahlt wird, so hat der Vermieter ja auch Rechte. Aber bei der Schufa kann er einen normalerweise nicht melden.

...zur Antwort

Meines Wissens besteht keine Pflicht zur internen Ausschreibung der Stellen. D.h. gesetzlich sind Arbeitgeber nicht verpflichtet, Stellen intern auszuschreiben, bevor sie extern angeboten werden können. Gibt es jedoch einen Betriebsrat und besteht dieser darauf, dass die Stelle zunächst intern ausgeschrieben wird, so wird sich das Unternehmen danach richten.

...zur Antwort

Man könnte auch schon beginnen für eine private Altersvorsorge zu sammeln. Jeden Monat 50 Euro, da kommt dann schon was zusammen. Falls er diesen dann irgendwann nicht weiterführen möchte, so kann er sich ihn ja dann ausbezahlen lassen. Ansonsten wäre das eine Idee.

...zur Antwort

Angaben über Anfragen (beispielsweise über das Ansinnen, ein Girokonto eröffnen zu wollen) nach 12 Monaten. Die Angaben werden allerdings nur 10 Tage in Auskünften bekanntgegeben. Kredite bleiben bis zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der vollständigen Rückzahlung gespeichert. Bürgschaften werden sofort gelöscht, wenn die Hauptschuld (Kredit) beglichen ist. Die Daten über die nicht vertragsgemäße Abwicklung von Geschäften werden, wenn die Forderungen beglichen worden sind, nach drei Jahren gelöscht. Giro- und Kreditkartenkonten werden sofort gelöscht, wenn das Konto vom Kunden aufgelöst wird. Kundenkonten des Handels werden nach drei Jahren gelöscht. Die Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte (Eidesstattliche Versicherung [Offenbarungseid] und Haftbefehl zur Erzwingung des Offenbarungseides) werden nach drei Jahren gelöscht. Wenn Sie der SCHUFA nachweisen, daß das Amtsgericht die Eintragung gelöscht hat, werden die Daten bei der SCHUFA vorzeitig gelöscht.

...zur Antwort

Auszug aus Wikipedia: Ausgeschüttet werden kann nicht nur Geld, sondern auch Wirtschaftsgüter.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dividende#Sachdividende

...zur Antwort

Nein, deine eigene Nummer, die du vom Vater Staat bekommen hast bleibt immer gleich. Sie ändert sich NIE. Was sich jedoch ändern kann ist die Steuernummer, unter welcher die Steuer abgegeben wird. Wenn ihr dies gemeinsam macht, so bekommt ihr natürlich gemeinsam eine Nummer (da ihr ja auch nur noch eine Erklärung abgebt).

...zur Antwort

Hier entscheidet das Familieneinkommen. Ein oder mehrere Minijobs mit einem Gesamteinkommen unter 400 Euro p. m. bleiben steuer- und sozialabgabenfrei. Derjenige Partner, der die sog. Elternzeit in Anspruch nimmt, darf jedoch nicht mehr als 30 Stunden die Woche arbeiten, um den Anspruch auf Erziehungsgeld nicht zu verlieren.

...zur Antwort

Die Bank muss dir die Kontoauszüge zuschicken, da sich dich über deine Finanztätigkeiten informieren muss. Wenn du den Auszug nicht selbst abholen möchtest so kannst du das inzwischen bei fast allen Banken online abrufen (und dir den Weg zur Bank sparen). Ansonsten wird dir die Bank weiterhin die Auszüge zuschicken.

...zur Antwort

Ich habe meine Versicherung gleich bei Kauf des Laptops beim MediaMarkt mit dazu gekauft. Diese Versicherung bieten alle größeren Elektonikhändler an.

...zur Antwort

Ich kann mir schwer vorstellen, dass das Finanzamt so etwas anerkennt. Selbst - wie hier schon erwähnt - wenn du auf einer Baustelle arbeiten würdest, so ist die Autoreinigung nicht zwingend notwendig um deine Arbeit zu entrichten. Von daher wirst du damit wahrscheinlich nur sehr schwer durchkommen.

...zur Antwort

Du bekommst BaföG ab dem Monat der Antragsstellung. Es hört sich so an, als hättest du erst anfang des Jahres deinen Antrag gestellt. Dann bekommst du für die Monate davor keine Förderung.

...zur Antwort

Eine Kaution wird immer auf ein Mietobjekt bezogen. Wenn du für die Wohnung und den Garten gemeinsam Miete bezahlst, so sollte nur eine Kaution anfällig werden. Wird der Garten aber seperat vermietet, so könnte er theoretisch auch darauf Kaution verlangen.

...zur Antwort