Zweitausbildung zum Erzieher

2 Antworten

Ich würde dir raten, mit deiner Frage zu einer betreffenden Berufsschule und/oder zum Arbeitsamt gehen. Je nach Bundesland kann es nämlich Unterschiede im "normalen" Ausbildungsverlauf geben. Bei dir kommt da noch die Besonderheit der Zweitausbildung hinzu. Meines Wissens, kannst du die Ausbildung zum Sozialassistenten verkürzen (natürlich nur mit absprache und entsprechenden Platzkapazitäten in den Klassen). Bafög kann man grundsätzlich für die Ausbildungen beantragen. Da du aber schon eine abgeschlossen hast, geht das glaub ich nicht. Bin mir aber nicht sicher. Einfach mal in den verantwortlichen Ämtern nach möglichen Förderungen nachfragen.

da du schon 1 ausbildung hast, würdest du nur 1 sps jahr (sozialpädagogisches seminar) machen, normal sind es 2. danach kommst du in den akurs, dann 1 jahr bkurs und als letztes im c kurs hast du dein berufsanerkennungsjahr. also wären das bei dir 4 jahre, standart wär 5. ich bin zb an der fachakademie für soz.päd in münchen giesing, b-kurs mittlerweile. ich bekomm auch bafög. das kriegst du normal dann, wenn du eben im a-kurs und b-kurs zur schule gehst. in deinem ersten jahr in einer praxisstelle (krippe, hort, kiga etc..) verdienst du ja minimum 200 euro im monat (lächerlich ich weiß), da kriegst du keins.

Was möchtest Du wissen?