Seit 2 jahren einen Untermieter ohne anmeldung

9 Antworten

Hm.

Also. Zunächst mal war das natürlich nicht gerade schlau von deiner Freundin, sowas zu machen. Denn es besteht eine Meldepflicht, der sie nicht nachgekommen ist. Außerdem... für 450 Euro hätte sie sicher auch was anderes gefunden wo sie sich ganz normal hätte anmelden können und wo man sie nicht erpresst hätte. Deshalb versteh ich nich so ganz warum sie sich in diesen 2 Jahren das hat gefallen lassen und sich nicht was anderes gesucht hat.

Jetzt zu der Sache von der Familie:1. Sie hätten natürlich mit dem Vermieter klären müssen ob sie das überhaupt dürfen bzw. hätten ihn darüber informieren müssen dass da noch wer wohnt. Oftmals bzw. in den meisten Fällen ändern sich dann nämlich z.B. auch die Nebenkosten weil 1 Person mehr natürlich auch mehr Wasser verbraucht, Müll produziert und ggf. wenn vorhanden auch den Aufzug mehr benutzt. So.

Außerdem hat die Familie ja durch die Untermiete eigene "Miete" kassiert. Und die muss die Familie eigentlich beim Finanzamt anmelden, was sie sicherlich nicht gemacht haben. Dafür könnten sie jetz auch noch eine auf den Deckel bekommen.

Das mit der Drohung ist so eine Sache, es wird vermutlich Aussage gegen Aussage stehen wenn sie keine handfesten Beweise dafür hat, könnt ihr das nicht als Druckmittel einsetzen weil es wahrscheinlich eh zu nix führen wird...

  1. Sie ist ja wohl freiwillig und wissentlich illegal dort eingezogen.
  2. Sie hat wissentlich gegen das Meldegesetz verstossen und das schon vor 2 Jahren.

"Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen".

Ich glaube schon, dass es strafbar ist. Bei uns im Haus wohnt auch bei den Nachbarn ein Untermieter seit 4 oder 5 Jahren, ohne einen Euro zu bezahlen. Hauptsache draussen steht sein dicker Mercedes. (Ein Verhältnis zur Nachbarin ist ausgeschlossen, da es nur um die nächtliche Unterkunft für ihn geht.) Deine Freundin hätte vielleicht noch die Chance zur Polizei zu gehen und zuzugeben, dass sie als Untermiete gewohnt hat. Dann aber auch von den Drohungen mit dem Geld und der nicht gestatteten Anmeldung. Oder sie sucht sich einen Anwalt. Leider kennt man ihren Ausgangspunkt nicht (Warum sie erst zum Untermieter wurde, etc. Vielleicht lagen ja finanzielle Aspekte im Vordergrund).. Trotzdem viel Erfolg.

Da läuft etwas total schräg. Sie sollte schleunigst ausziehen. Wahrscheinlich ist im Hauptmietvertrag die Untervermietung ausgeschlosssen und besagte Familie bezieht Hartz 4. Sind die Mietzahlungen nachweisbar, oder wurde das bar und ohne Quittung entrichtet?

na wenn sie draußen ist kann sie doch auspacken, meldung ans finanzamt,nicht versteuerte einnahmen über 2 jahre,da denken die noch länger an sie

Was möchtest Du wissen?