Kann ich verlangen, dass unser erwachsener Sohn aus unserer Wohnung auszieht?

Wir haben 2 Söhne, die sich aus Platzgründen noch 1 Zimmer teilen. Ein Sohn ist noch in der Ausbildung und der zweite Sohn ist 23 Jahre alt, hat ein sehr gutes Einkommen und könnte ohne Probleme sich eine eigene Wohnung finanzieren.

Mein Mann meint, es wäre ungerecht, wenn ein Sohn noch kostenlos zu Hause wohnen kann und der andere Miete zahlt.

Die Jungs streiten immer wieder einmal sehr heftig, oft wegen Kleinigkeiten z. B. weil der eine immer Socken rumliegen lässt, seine T-Shirts nicht zusammlegt, Chaos im Zimmer ist etc..

Der berufstätige Sohn geht lieber mit Freunden zum Frühstücken oder in Sport, als dass er zu Hause mithilft. Ich sage ihm immer wieder er soll seine Sachen wegräumen, aber er hat ja, laut seiner Aussage, keine Zeit.
Erst wenn ich ausflippe passiert etwas, aber davor gibt es immer wieder Diskussionen, wem denn nun die Socken gehören und dann heißt es, ich könnte doch ihre Wäsche und alles andere aufräumen, da ich ja zu Hause bin.

Ich habe dann oft ein schlechtes Gewissen, aber da ich krank bin, habe ich oft nicht die Kraft dies alles zu erledigen. Außerdem sollen die Zwei auch verschiedene Sachen selbst erledigen. Hin und wieder räumen sie auch mal den Geschirrspüler aus und dann ist dies eine große Sache, die mir immer wieder gesagt wird.

Im Moment zieht mich dies wieder sehr runter und ich mache mir oft Vorwürfe, ob ich zu nachgiebig bin und frage mich, was ich tun soll.

3 Antworten
Sollen wir unsere Wohnung verkaufen, um unsere Schulden loszuwerden?

Hallo! Heute brauche ich mal wieder einen Rat von Euch. Wir haben eine Eigentumswohnnung die zu 50 % finanziert ist. Der Rest ist Eigenkapital. Die monatliche Finanzierungsrate liegt 50 % unter der Miete für eine gleichwertige Wohnung. So weit so gut. ------------------------------------------Jetzt sind wir aber durch Arbeitslosigkeit meines Mannes, meiner Herzkrankheit ohne finanzielle Absicherung (Ich war selbständig und hatte einen Aortenriß) und sonstige Unterhaltskosten für 4 Personen so in die Schuldenspirale gekommen, dass wir eigentlich nicht mehr zahlungsfähig sind. Unser monatliches Einkommen deckt gerade die monatlichen Grundausgaben und wir können nichts mehr auf die Seite legen, für Autoreparaturen etc. Auch haben wir alles eingestellt, wie z. B. Essen gehen, Kino, Sport, Musik für unsere Söhne und uns. Die Dispokredite auf unseren Konten sind voll ausgeschöpft und so kommt es vor, dass auch manchmal Abbuchungen zurückgehen, falls unsere Gehälter noch nicht eingegangen sind. Das ist wirklich schrecklich. Unsere Schufa ist zwar in Ordnung, aber andere, wie Creditreform etc. haben anscheinend negative Einträge.--------------------------- Mein Mann und ich haben jetzt lange überlegt und gestritten, wie wir uns verhalten sollen, kommen aber nicht so richtig auf eine Lösung.-------------- 1. Wenn wir die Wohnung verkaufen, wird zwar unser Eigenkapital wieder frei und wir können unsere Schulden zurückzahlen. Wir müssen dann aber eine hohe Miete zahlen und zu dem eine Vorfälligkeit von 20.000,-- € für die Rückzahlung der Immobiliendarlehen. Wir hätten dann zwar unsere Schulden los, aber viel Geld fürs Alter bleibt nicht übrig.----------------------- 2. Unsere Hausbank hat uns jetzt angeboten, dass wir nochmal eine Grundschuld aufnehmen und dann unsere Schulden in ein Darlehen zusammenfassen. Wir wären dann in 8 Jahren damit fertig, wenn nichts dazwischen kommt. Ich bin jetzt 50 Jahre alt und 8 Jahre könnte ich schon noch gesundheitlich durchhalten, um das Darlehen zurückzuzahlen, dann hätten wir aber wenigstens noch die Wohnung.


Mein Mann hat aber Angst, dass wir das vielleicht nicht schaffen, denn man weis ja nie, was kommt. Wir könnten, abgesehen von gesundheitlichen Einschränkungen auch arbeitslos werden und dann fällt die ganze Planung in sich zusammen.


So drehen wir uns im Kreis und kommen zu keiner Lösung, weil wir schon so verzweifelt sind. Rat haben wir uns auch schon von der Schuldnerberatung geholt, doch die meinen, wir sollen einfach so weitermachen, dass schaffen wir aber nicht mehr.------------------------ Darum bitte ich Euch als Aussenstehende um einen Rat. Was würdet Ihr tun? Vielen Dank im Voraus.

Eigenkapital, Eigentumswohnung, Schulden
1 Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.