Auer Witte Thiel von flirt-fever schickt mir eine Rechnung in höhe von 177,70€?

Guten Tag, ich habe gestern Abend einen Brief von der Quer Witte Thiel Rechtsanwaltschaft erhalten und dort steht folgendes drin:

Sehr geehrter Herr ….,

wir zeigen Ihnen an, dass wir die Firme Prebyte Media GmbH, Baumkitchnerstr. 4, 81673 München anwaltlich vertreten. Sie haben auf der Internetseite flirt-fever.de unter dem Benutzernamen …. eine Premium Mitgliedschaft für den Zeitraum 20.11.2019 bis 29.01.2020 gebucht und die Bezahlung der Vergütung in Teilbeträgen in je EUR 95,00 vereinbart. Auf der von Ihnen bestätigten Authentifizierungsseite wurden sie auf die Kostenpflichtigkeit und die Verlängerung ausdrücklich hingewiesen. Ihr Email Account ….. wurde durch unsere Mandantin ebenso erfasst, wie die IP Adresse Ihres PCs. Auch die von ihnen mitgeteilte Bankverbindung hat unsere Mandantin gespeichert.

Diese Daten sind gerichtsfest.

Entgegen Ihrer vertraglichen Verpflichtung haben Sie die erforderliche Vergütung nicht entrichtet. Da Sie auch auf die Mahnung unserer Mandantin keine Reaktion gezeigt haben (habe noch nie eine Mahnung von Flirt-fever oder ähnlichem bekommen), wurde unsere, auf die Durchsetzung von ausstehenden Forderungen spezialisierte Kanzlei nunmehr eingeschaltet.

Aktuell schulden Sie unserer Mandantin einen Betrag von EUR 177,70, der sich wie folge zusammensetzt:

Hauptforderung EUR 95,00, Mahn und Bankspesen EUR 12,50, Anwaltsgebühren EUR 70,20, Gesamtbetrag EUR 177,70.

Wir haben Sie aufzufordern, den Betrag in Höhe von EUR 177,70 bis spätestens 11.01.2020 (Geldeingang auf unserem Konto)

unter Verwendung des anhängenden Überweisungsformulars zu bezahlen. Halten Sie die gesetzte Frist unbedingt ein!! Sollten Sie nicht innerhalb der Frist die geschuldete Zahlung vorgenommen haben, werden wir auftragsgemäß die erforderlichen gerichtlichen Maßnahmen einleiten müssen. Diese sind ´wie Sie wissen, mit weiteren Gebühren und Kosten verbunden.

Bei pünktlicher und vollständiger Begleichung des geschuldeten Betrages werden wir die Akte zur Ablage bringen.

Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt

Also ich habe Anfang November das Probeabo ausprobiert um zu gucken, ob die Seite wirklich echt ist und nach kurzen Minuten gemerkt, es ist alles Abzocke.

Also habe ich die Seite nicht mehr angefasst, aber habe doofer Weise vergessen das Abo zu kündigen und am 04.12.2019 wollte mir die Seite 95€ von meinem Konto abbuchen, dass habe ich jedoch zurückbuchen lassen, weil im Internet alle meinten, dass alles nur Abzocke ist und man nichts bezahlen soll.

Jetzt mache ich mir jedoch Gedanken wegen dem schreiben was ich erhielt. Da steht zwar drin, dass nach mehreren Mahnungen keine Antwort kam, aber per Post kam bei mir nie etwas an. Das war jetzt der allererste Brief bezüglich flirt-fever den ich erhalten habe.

Hat jemand vielleicht das selbe durchgemacht oder kann mir jemand einen Rat geben, was ich jetzt machen soll? Muss ich den Betrag bezahlen?

rechnung, Rechtsanwalt, Mahnung
2 Antworten