Wiederspruch Gültigkeit?

Hallo,

Ich habe die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme besucht vom 02. Dezember 2020 bis 31. Juli 2020.

Ich habe circa 5 Tage unenschuldigt gefählt am Februar und musste dafür ca nur 70 € bezahlen aber die Agentur für Arbeit buchte 113 € (Die haben versehentlich einen Fehler begangen und haben auch die Wochenenden mitgerechnet obwohl wir in Wochenenden garnicht arbeiten) die Agentur für Arbeit hat meinen lohn gekürzt und hat mir nur das Rest meines Lohnes überwiesen und die 113 € behalten. Ich wollte darüber mit meiner damaligen Arbeitsbegleiterin reden, doch leider kam es nicht dazu weil wir auch aufgrund der Pandemie im Homeoffice waren. Ich persönlich vom März bis 14. Juni. Ich habe noch weitere Schriebs dannach erhalten für tagen an dem ich im Homeoffice war und die von mir Geld verlangten was unberechtigt ist. Ich habe einen Widerspruch geschrieben und das mit der Post zugesendet doch bis heute nichts gehört von dennen. Auf dem Schrieb stand auch das ich binnen einen Monats einen Widerspruch schreiben kann aber ich habe es nach paar monaten geschrieben aber habe ja die Aufmerksam gemacht wegen den Rechnungsfehlern und möchte das die das korrigieren und mir das zurück überweisen. Ich weiss ich könnte früher auch einen Brief schreiben aber wollte um ehrlich zu sein nicht 3 mal einen Schrieb schreiben und es mit der Post verschicken weil ich es ja selbst bezahle. Deswegen habe ich alles aufeinmal geschrieben und es verschickt am Dezember 2020.

Also meine Frage wäre, habe ich noch die Chance meinen Geld zu kommen? Auch wenn ich es nicht binnen einen Monats geschrieben habe? Und Sie haben mir auch den Betrag für den 31.07.2020 gestrichen grund dafür wäre anscheinend das meine Maßnahme am 30.07.2020 beendet war, obwohl die Maßnahme bis zum 31.07.2020 offiziell bei mir ging mit Beweis. Weil ich auch pendlerin war in diesem Zeitpunkt habe ich immer von der Agentur für Arbeit 59,90 € immer erhalten jeden Monat aber für den Juli nicht. Die müssen doch den Rechnungsfehler korrigieren auch wenn ich es nicht innerhalb 1 Monats geschickt habe aus den Gründen was ich oben schon genannt habe. Im Prinzip ist es ja auch kein Widerspruch, ich möchte nur lediglich mein unvollständiges Geld haben. Was kann ich machen?

Agentur für Arbeit, widerspruch
1 Antwort
Kann die Inkasso einfach Geld vom Konto buchen per Lastschrift, und darf die Bank da entgegen gehen?

Hallo, wir haben ein Problem...

Und zwar, habe ich im August 2020 von Amazon drei produkte bestellt über mein Vater seinen Bankkonto. Leider konnte nur das eine produkt von den dreien abgebucht werden wegen mangelnder Deckung. Ich wusste davon aber nichts weil ich in diesem Zeit kein gutes Verhältniss ich zu meinem Vater hatte, und wir kein Mahnbrief oder Erinnerungsschreiben erhalten haben obwohl Amazon meint uns zwei Briefe und zwei Mails zugesendet zu haben. Nach über 4 Monaten im Dezember habe ich ein Brief von der Inkasso Paigo erhalten in dem die von uns über 100 € verlangen für zwei Produkte was nicht mal insgesamt 35 € kostet. Ich habe in der zeit mit Amazon darüber telefoniert aber die haben felsenfest immernoch mir behauptet zwei Mails und zwei Erinnerungsschreiben zugesendet zu haben. Ich werde natürlich wieder bei Amazon anrufen und nach einer Versandbestätigung fragen... Nun kommen wir zu meiner Hauptfrage und zwar, hat sich vor einpaar tagen Paigo von mein Vater sein Konto einfach Per lastschrifteinzug 80,20 € gebucht dürfen die das? Ich seh es einfach nicht ein, dass die von uns über 100 € wollen nur für zwei Produkte die im Wert von 35 € sind. Ich würde es ja wirklich verstehen wenn wir wie Amazon sagt zwei Briefe und Mails bekommen hätten und wir es ignoriert hätten das Sie dann diesen Fall an die Inkasso weiterleitet, und die von uns viel Geld erwartet obwohl dann auch 100 € zu hoch und nicht berechtigt ist. Aber wenn dies der Fall wäre und ich von diesen offenen Forderungen gewusst hätte, würde ich natürlich sofort den offenen Betrag an Amazon überweisen. Es kann doch auch sein das Amazon mir wirklich nichts zugeschickt hat sowas kann doch passieren oder vielleicht haben Sie es an einer falschen Adresse geschickt ich weiss es nicht. Es kann alles mögliche sein! Bin echt am verzweifeln...

PS: Bitte kommt mir nicht mit: "dein Vater konnte es ja kontrollieren ob es erfolgreich gezahlt wurde" undso.. Kein Mensch geht Tag täglich in die Bank und holt sich Kontoauszüge, er kennt sich mit sowas auch nicht so gut aus. Aber es waren tatsächlich offene Forderung von Amazon vorhanden als ich seinen Kontoauszug kontrolliert habe und dann habe ich es ihm auch erzählt was das alles bedeutet. Aber sowas kann jeden passieren man lernt daraus.. Leider hat ihn auch nicht seine Bank benachrichtigt, dass Sie die Überweisung an Amazon nicht durchführen konnten wegen mangelnder Deckung. Vieles ist aufeinander passiert wo ich persönlich garkeine schuld habe, und wirklich am Verzweifeln bin..

MFG

Bank, Inkasso, Amazon
3 Antworten