Mietminderung trotz Privatinsolvenz?

Hallo,

gleich vorweg: Ich frage primär zur eigenen Beruhigung, da ich mir oft unnötig Sorgen über Dinge mache.

Die Situation: Ich bin seit 2014 in Privatinsolvenz. Damals habe ich alle Unterlagen von den Profis der Schuldberberatung zusammenstellen lassen, gehe also davon aus, dass das alles korrekt ist. Die Wohlverhaltensphase lief ereignislos. Ich bin allen Verpflichtungen nachgekommen, meine Finanzen sind geregelt, ich habe sogar zum ersten Mal in meinem Leben kleine Notfallrücklagen gebildet, die ich weiter ausbaue.

Ich habe keine Mietschulden und hatte auch nie Mietschulden. Dennoch wurde der Vermieter damals aus irgendwelchen formellen Gründen als Gläubiger aufgenommen, mit einer symbolischen Forderung von 1€.

Nun wollen wir ab November die Miete kürzen (Mietvertrag auf meinen Namen), weil der Vermieter ein Schimmelproblem hartnäckig ignoriert. Das machen wir nicht einfach so, Beratung und Schriftverkehr laufen komplett über den Mieterverein.

Mir ist praktisch jetzt erst eingefallen, dass der Vermieter ja rein rechtlich gesehen zu den Gläubigern gehört, auch wenn ich keine echten Schulden bei ihm habe, und jetzt schreibe ich dies mitten in der Nacht, weil ich Angst habe, dass er mir bei der Restschuldbefreiung Steine in den Weg legt.

Ich werde morgen noch eine E-Mail dazu an den Mieterbund schreiben und auch eine an den Insiovenzverwalter, damit er über die Situation informiert ist. Der Insolvenzverwalter war mir gegenüber immer sehr rücksichtsvoll und fair, auch wenn er technisch gesehen natürlich die Gläubiger vertritt. Ich habe wie gesagt in den Jahren alles korrekt durchgezogen, er hat keinen Grund, mir noch kurz vor Verfahrensabschluss etwas schlechtes zu wollen.

Fällt hier vielleicht jemandem etwas ein, was ich beachten muss oder übersehen habe? Gilt eine Mietminderung überhaupt als eine Form von Schulden? Eigentlich sollte der Vermieter mir nichts können, oder? Vor allem, da wir ja rechtlich die Rückendeckung des Mietervereins haben. Gedanken, Ideen dazu?

Vielen Dank schon einmal und ein schönes Wochenende!

Mietrecht, Privatinsolvenz
1 Antwort