Von Nachbarin unschuldig angezeigt (Drogen) - was tun?

Ich habe seit längerem Streit mit meiner direkten Nachbarin. Bisher war dieser Streit aber auf böse Blicke und schnippische Aussagen begrenzt. 

Jetzt wurde ich von meiner Nachbarin angezeigt und habe eine Ladung zur Vernehmung wegen "Überschreitung des Suchtmittelgesetztes" bekommen. 

Meine Nachbarin hat eine Eigentumswohnung und ich auch, direkt neben ihr. Meine Wohnung ist allerdings seit 2 Jahren unbewohnt, da ich bei meinem Freund wohne. 

Ich komme nur einmal die Woche hin um die Post zu holen. Darüber hinaus wurden in meiner Wohnung nie Drogen konsumiert, angebaut, gelagert oder sonstiges.

Angefangen hat das ganze damit, dass die Wohnung ursprünglich eine große Wohnung war. Vor 3 Jahren - bevor ich sie gekauft habe - wurde sie geteilt. Die eine Hälfte hat meine Nachbarin gekauft, die andere ich. Jetzt gab es vor kurzem Probleme mit der Lüftungsanlage, die anscheinend nicht richtig verlegt wurde. Das wurde dann geprüft und gerichtet. Meine Nachbarin hat sich auch aufgeregt, dass meine Lüftung zu laut ist und ich solle eine Zeitschaltuhr einbauen lassen auf meine Kosten - was ich natürlich nicht gemacht habe. Und dann kam die Anzeige.

Die Lüftung wurde dann überprüft - von einem Techniker der Hausverwaltung. Da die alle auf der Seite der Nachbarin sind, hab ich mir auch gedacht, vielleicht hat mir der Techniker in den Lüftungsschacht Drogen versteckt. Konnte aber nichts finden.

So eine falsche Beschuldigung löst sich doch im Regelfall auf oder? 

Ich frage mich nur wie es ohne Beweise zu so einer Ladung kommen kann.

Streit, drogen, Polizei, Anzeige
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.