Unterhalt bei Pflege von Bruder und Haftungsfälle in der Zukunft - müssen Geschwister immer zahlen?

Mein Bruder (mit Kind) und dessen Frau bekommen es seit Jahren nicht hin, eine Haftpflicht- und Unfallversicherung abzuschließen, da die Meinung besteht, es wird schon nichts passieren.

Wie ist das eigentlich bei einem Haftungsfall? Mir ist bekannt, dass, wenn z.B. mein Bruder in 10 Jahren in die Pflege muss und dem sein Geld/Pflegeversicherung nicht ausreicht, dass ein Familienangehörige mit fast seinem gesamten Vermögen zuzahlen muss.

Das ist ja nicht nur bei Eltern, sondern auch bei Geschwistern so mit dem Unterhalt? Auf das Jahreseinkommen komme ich bei Weitem nicht, jedoch das zu behaltende Vermögen von max 10.000 Euro ist ja lächerlich?

“Das Gesetz beschreibt § 90 SGB XII allerdings ein sogenanntes Schonvermögen. Dazu gehört unter anderem auch ein Schonbetrag von 5000 Euro. Der gleiche Betrag gilt für den Ehe-/Lebenspartner. Bei Ehe-/Lebenspartnern bleibt somit insgesamt ein Vermögen von 10.000 Euro anrechnungsfrei.”

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflegeantrag-und-leistungen/elternunterhalt-kinder-zahlen-erst-ab-100000-euro-jahreseinkommen-28892

Mich interessiert vor allem, wie das ist, wenn z.B. mein Bruder von Max Muster ein Auto ruiniert, keine Haftpflicht hat: kann dann der Geschädigte Schadensersatzansprüche gegenüber Geschwistern geltend machen?

Unterhaltspflicht, Versicherung
2 Antworten