Kindeswohlgefährdung?

Ich habe seit 1 Jahr meine Enkelin aufgrund von Kindeswohlgefährdung bei mir.

Meine Tochter (die Mutter) hat Depressionen (das ganze Programm davon) sie nimmt keine Hilfe an und auch keine Medikamente dafür seit 5 Monaten,der Kindesvater ist zwecks Häuslicher Gewalt und anderen Delikten sehr gut bekannt.

Die kleine selbst ist seit 1 Jahr auch in psychologischer Betreuung.

Am Anfang hatten wir begleiteten Umgang über Jugendamt gehabt 3 Monate. Jetzt ist es schön geregelt dass Samstag der Vater für 4 Stunden die kleine sehen darf und Sonntag die Mutter aber nur 3 Stunden und ich bin direkt am Rockzipfel dabei,da man durch die Krankheit nie weiß wie es umschlägt.

Dadurch dass der Vater dauernd absagt und irgendwelche Ausreden benutzt (13 nicht gesehen), jetzt nur 1 mal gesehen. Ist das Jugendamt der Meinung eine Kinderschutzmeldung zum Familiengericht zu machen.

Die kleine Maus ist umgemeldet und alles andere läuft bei mir. Habe ich als Oma irgendwas zu befürchten, dass eventuell die kleine mir weggenommen werden könnte.

Seit sie bei mir ist,ist regelmäßig Kita Besuch und alles andere läuft so wie es normalerweise sein sollte.

Jede Woche ist Kinder Psychologe mit der kleinen Maus um alles was in den 5 Jahren passiert ist zu verarbeiten.

Mir tut die kleine Maus nur leid, ich werde weiter versuchen das beste für die kleine zu machen.

Es wäre sehr schön wenn mir jemand helfen könnte.

Jugendamt, Recht