Berufsausbildungsbeihilfe vor dem Auszug?

Guten Abend ihr Lieben,

wie ihr dem Titel entnehmen konntet geht es um die Berufsausbildungsbeihilfe. Ich habe vor ein paar Monaten eine Ausbildung begonnen und wohne noch bei meinen Eltern, jedoch brauche ich täglich für den Weg zur Arbeit und wieder nach Hause ca. 3 Stunden (wenn die Bahnen pünktlich sind, was bekanntlich ja nicht oft der Fall ist). Ich dachte, dass mein Arbeitgeber mir entgegenkommen könnte mit einem Zimmer, aber leider ist das seit diesem Jahr „abgeschafft“ worden weshalb ich so viel Lebenszeit fürs pendeln verschwende.

Aus diesem Grund würde ich gerne ausziehen, aber die Stadt in welche ich ziehen müsste ist unglaublich teuer, sprich als Azubi so gut wie unmöglich zu überleben. Ich würde gerne BAB nutzen um mit der finanziellen Hilfe die ich bekommen würde dann ausziehen zu können, jedoch kann ich nicht ausziehen bis ich auch sicher weiß, dass ich diese Hilfe bekomme.

Bevor jetzt welche damit kommen, dass meine Eltern mich zu unterstützen haben: haben sie nicht. Ich bin 22 und selbst wenn sie ausreichend viel verdienen, meine Eltern haben genug Kosten zu tragen und irgendwann muss man auch ohne die Hilfe der Eltern klarkommen. Somit sind meine Eltern keine Option.

Kennt sich jemand mit der BAB aus und weiß mir zu helfen? Gibt es Wege mich abzusichern bevor ich mich in einen Mietvertrag werfe, der mich zum Ende des Monats vollständig aussaugt?

LG!

Mietrecht, Auszug
1 Antwort