Maßnahme abbrechen?

ich absolviere im Moment eine Maßnahme/Umschulung im IT-Bereich der Kostenträger hierbei ist der Job-Center.

In der Eingliederungsvereinbarung steht unter dem Punkt "3. Ziele" folgendes: "Aufnahme einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt

Teilnahme an einer überbetrieblichen Umschulung zum Fachinformatiker"

und dann wiederum bei Punkt 6. "Teilnahme an Maßnahmen" wird es als Maßnahme betitelt.

Im Laufe des Fachspezifischen Unterrichts habe ich gemerkt, dass der Bildungsträger mir so gut wie nichts beigebracht hat.

Somit bin ich keineswegs auf das Berufsleben vorbereitet, schon allein wenn ich mir die Anforderungen von Stellenausschreibungen angucke wird mir übel. Manche Sachen die die Betriebe verlangen, weiß ich noch nicht mal im Ansatz was das ist.

Es wird zwar Praktikum von 9 Monaten absolviert aber das reicht bei weitem nicht aus das Ganze zu richten, das Fundament ist sowas von bescheiden gelegt dass das Gebäude gar nicht mehr zu retten. Und es sind effektiv nur 5 1/2 Monate, da man in der Zeit noch Urlaub, Prüfungsvorbereitung und Unterrichtswiederholung hat. So viel Zeit in der Praxis ist dies definitiv nicht.

Meine IHK Noten und die Noten in den IT Fächern sind mehr als in Ordnung, habe da bei der Programmiersprache einen Schnitt von 1,1 und HTML & SQL jeweils eine solide 2. Da wird es schwierig mit der Überforderung als Begründung.

Ich habe einen potenziellen Ausbildungsplatz und ziehe dies auch in Erwägung aber meine Sorge ist wenn ich die Umschulung abbreche, könnte ja das Job-Center die entstandenen Kosten zurückverlangen.

Meine Sachbearbeiterin ist eine Hexe hoch 10, also bin ich mir da ziemlich sicher das sie dies definitiv veranlassen wird und mich somit in die Schuldenfalle schubst.

Wie könnte ich am besten da raus kommen?

Mit der Begründung das ich im Fachbereich eigentlich nichts an? Oder mit einer Psycho-Erkrankungs Nummer?

Einen Rechtsanwalt kann ich mir definitiv nicht leisten da mein Konto ganz dick im Dispo ist und so langsam aber sicher raubt es mir den Schlaf und deprimiert auch schon etwas.

Ich würde mich sehr über hilfreiche Tipps freuen.

Vielen Dank schonmal.

Ausbildung, Hartz IV, Recht
2 Antworten