Immobilienerwerb trotz Insolvenz des Ehepartners?

Hallo zusammen,

ich wollte diese Plattform für eine Frage benutzen um eventuell Tipps oder Erfahrungen von ebenfalls betroffenen zu sammeln, oder um eine gute Idee aufzuschnappen. Folgende Situation, meine Frau und ich haben 2014 geheiratet, kurz „vor“ der Ehe hatte meine Frau PrivatInsolvenz angemeldet. Im April können wir durch gewisse Zahlungen jetzt nach 6 Jahren vorzeitig die Insolvenz „beenden“, Sie würde allerdings weiterhin noch 3 Jahre in der Schufa stehen. Meine Situation sieht so aus, dass ich einen Schufa Score von 98 habe und gerne eine Immobilie für uns kaufen würde. Bei der Bank führte allerdings ein Kreditantrag aufgrund meiner Frau zur Ablehnung, da wir in der Zugewinngemeinschaft leben. Ich würde also wahrscheinlich, einen Ehevertrag benötigen, mich würde interessieren, ob jemand hiermit Erfahrungen hat und sagen kann ob es dann sicherlich klappen würde? Wenn es geht, würden wir gerne die Gütertrennung vermeiden und hatten über eine modifizierte Zugewinngemeinschaft nachgedacht. Wäre es nach Abschluss solch eines Ehevertrages denn möglich, eine in Zukunft liegende Immobilie so auszuklammern und herauszunehmen, dass im Endeffekt weder meine Frau oder sonst jemand keinen Anspruch auf die Immobilie hätte?

Würde mich über ein paar Tipps und Tricks zu meiner Situation sehr freuen.

Danke und Gruß

Hauskauf, Immobilienfinanzierung, Privatinsolvenz, Schulden
2 Antworten