Änwärterbezüge zurück zahlen mit schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen?

Guten Tag,

ich hätte eine Frage die mich momentan sehr belastet und weshalb ich ziemlich am verzweifeln bin.
Ich habe 2019 mein duales Studium bei der Polizei NRW begonnen und wurde am 22.10.2020 Wegen gründen die jetzt nicht wichtig sind entlassen. Gestern kam nun die Post, dass ich anwärterbezüge in Höhe von 13800€ zurück zahlen muss. Im Brief steht ich müsste alles über den monatlichen Betrag von 365€ zurück zahlen aber überall im Internet steht der Betrag von alles über 650€ Oder habe ich einen Denkfehler gerade?

ich werde selbstverständlich den antrag auf raten stellen und hoffen, dass der monatliche Betrag nicht hoch sein wird. Ich mein wie haben sie sich das vorgestellt? Ich bin 22. arbeite vorübergehend am Fließband und verdiene um die 1500€ netto und fange im August eine Ausbildung an und werde 800€ netto verdienen. Meine Familie kommt nachweisbar aus ärmeren Verhältnissen und mein Vater lebt selber sein gesamtes Leben in schulden. Nun meine Frage: wie niedrig kann die monatliche Summe ausfallen? Und was ist wenn es mir einfach nicht menschenmöglich ist einen höheren Betrag zu zahlen (zb in Ausbildung „existensminimum“ etc). Ich bin sehr verzweifelt momentan und habe ehrlich gesagt Angst um mein Leben und das ich die nächsten Jahre Garkein Geld für mich haben werde und die Polizei mir damit meine Jugend nimmt indem ich für sie diesen hohen Betrag abbezahle.

ps. Im Brief stand der Satz „ wir haben ihre wirtschaftlichen Verhältnisse nachgeprüft und kommen zu dem Ergebnis das sie den Betrag von 13800€ bis zum 31.05.2021 bezahlen können.“ Das fand ich schon sehr amüsant ehrlich gesagt.

Geld, Rückzahlung, Schulden