Finanzielle Sorgen?

Hallo, ich versuche es kurz zu halten und mache es in Stichpunkten

Freund ist zu mir gezogen

Er hat zwei Kinder für die er Unterhalt zahlen muss

Wir haben auch ein gemeinsames Kind

Er verdient Netto 1700

Wir wohnen noch in einer 1 Zimmer Wohnung die unzumutbar ist

Suchen eine größere Wohnung 3 Zimmer 2 Zimmer will uns keiner mit Kind

Miete jetzt 260

Miete 3 Zimmer ca 650 (wir suchen natürlich so billig wie möglich aber es ist auch nicht immer machbar) =400 mehr

Er zahlt 400 Unterhalt 200 pro Kind

Ich kann momentan aus psychischen Gründen nicht arbeiten mache jedoch ab Sommer eine berufliche Reha dort verdiene ich kein Geld

Er ist für die Miete, Nahrung, Kleidung, Fixkosten usw verantwortlich plus der Unterhalt.

Ich zahle alles für Kind plus meine Klamotten auch ein Teil der Lebensmittel usw.

Im Internet steht dass er 1200 oder 1100 (weiß nicht genau) an Selbstbehalt zusteht. Diese Rechnung geht aber nur wenn der Mann alleine lebt oder mit einer Frau die auch ein Einkommen hat. Wie ist es aber wenn die Frau nichts verdient.

Ihm bleibt mit Miete und Fixkosten wenn die Miete angenommen 650 kostet noch ca 850 übrig plus das Kindergeld ca 1050

Wenn man vom Amt leben würde bekommt man 1130 Euro für 3 Personen allerdings sind die Fixkosten nicht mit drin und die sind bei uns ca 200 (Ticket Strom Benzin Versicherung) =950.

Das heißt wir hätten aber nur1050 übrig wenn er keine Kinder hätten für die er zahlen müsste da er das aber machen muss hätten wir dann nur 650 und das mit Kindergeld und das wäre definitiv zu wenig.

Hätten wir dann die Möglichkeit dass wir ein Antrag beim Arbeitsamt machen können dass wir eine Aufstockung bekommen. Wie gesagt mache ich aus gesundheitlichen Gründen eine berufliche Reha um abklären zu können ob ich soweit fit bin das heißt man kann mich nicht dazu zwingen arbeiten zu gehen und auch Geld zu verdienen.

Kann man ihn dazu zwingen dann noch eine extra arbeit zu machen?Er hat es versucht allerdings ist es auf Dauer nicht möglich.

Wie würde der Unterhalt dann geregelt werden?

Ich fürchte nämlich dass wenn wir keine Aufstockung bekommen dass er dann nicht mehr in der Lage ist noch 400 Euro an Unterhalt zahlen zu können weil wir sonst nichts haben und da das aber wichtig ist müssen die uns doch dann etwas geben weil wenn die es nicht tun dann wären die ja indirekt dafür verantwortlich dass er nicht mehr zahlen könnte.

Also ich möchte auf keinen Fall dass er wegen mir weniger zahlt das soll aufjedenfall gleich bleiben aber ich möchte auch nicht dass unsere Existenz gefährdet ist und wir für unser Kind nichts mehr leisten können. Deswegen ist es wichtig dass mir jemand sagen kann wie wir das am besten lösen

Geld, unterhalt
2 Antworten