Ab wann muss ein Verstoß dem Jobcenter gemeldet werden?

Hallo zusammen,

ich beziehe Geld von Jobcenter und nehme auch an einer Maßnahme teil..

ich hatte einen kleinen Nervenzusammenbruch weil ich dachte ich komme nicht mehr nach Amerika (wo mein Vater mit seiner Frau und meine 2 Halbgeschwister wohnen).

daraufhin hab ich mir Geld geliehen und das Ticket kurzfristig gekauft und bin kurz vor Einreise verbot in Amerika angekommen.

ich habe meiner Bezugs Person bei der Maßnahme im vertrauen gesagt das ich bei meiner Familie bin und das finde ich eigentlich auch besser hier als das ich meine Quarantäne alleine verbringe. (ich wohne allein und hab auch Depressionen und psychische Probleme deswegen)

jetzt möchte meine Bezugspersonen von der Maßnahme das ich dem Jobcenter das melde das ich weg bin.. ich frage mich jetzt: muss sie es Gemeldet werden also ist sie dazu verpflichtet oder zählt das noch unter Schweigepflicht ? Kann ich ihr einfach sagen ich möchte nicht das sie es weiter gibt? Es kommt ja eigentlich niemand zu schaden und ich kann momentan sowieso nicht arbeiten wegen der coronakrise und Quarantäne.

das Problem ist ich habe nicht über die Konsequenzen nachgedacht...ich müsste einiges an Miete zurück zahlen...und vielleicht Strafe etc.

weil auch wenn’s doof ist und ich eigentlich niemanden anlügen will. Es wäre einfach so viel einfach wenn davon keiner was mitbekommt. Schließlich bin ich nicht zum feiern oder Spaß haben hier sondern um meine Familie wieder zu sehen.

(ps. Meinen Vater kenne ich erst seit 2 Jahren und es ist unser zweites Treffen und ich will hier auch hin ziehen)

danke für alle Antworten!

Hartz IV, jobcenter
2 Antworten