Kommt durch WhatsApp eine Übernahmevereinbarung zustande?

Ich habe Ende November mein Zimmer untervermietet zu jemandem der in Ausland war und er hat seinen Kumpel geschickt sodass er das Zimmer besichtigt und dann hat er sich entschieden das Zimmer zu übernehmen (da er nicht da war, haben wir uns entschieden, dass ich am ersten Monat (Dezember) das Zimmer zu ihm untermiete, dann und dann macht er einen neuen Vertrag mit dem Vermieter und übernimmt er mein Zimmer im WG)

Ich habe ihm damals 2 Dokumente per mail (einen Untrmietevertrag und eine Übernahmevereinbarung) geschickt und er hat nur der Untrmietevertrag unterschrieben. In dieser Zeit habe ich mich darauf nicht geachtet.

in der Übernahmevereinbarung, die er nicht unterschrieben hat, steht es dass er mir die Ablösesumme (500€) überweisen muss sobald er den neuen Vertrag mit dem vermieter unterschreibt und spätestens Ende Januar.

Nach einiger zeit meinte er, dass er mehr zeit dafür braucht weil er nicht genug Geld hier hat.

Dann meinte er, dass er monatlich 50€ bezahlen will (und ab März). Bisher hat er nichts bezahlt und meinte dass der neuen Nachmieter meines Nachbar weniger bezahlt hat, und deswegen will er jetzt die 500 nicht mehr bezahlen (er meinte viele Gegenstände/Drucker/Staubsauger sind kaputt geworden).

Und jetzt bedroht er mich, dass er diese Ablösesumme gar nicht bezahlen muss, weil er nichts unterschrieben hat.

Ist ohne seine Unterschrift die Übernahmevereinbarung gültig?

Geld, Kaution, Miete, Mietrecht, Recht, Übernahme