Wohnung nach 15 Jahren gekündigt, Wohnungseigentümer gewechselt - wie muss ich die Wohnung übergeben?

Hallo zusammen,

mein Mann hat seine Wohnung nach 15 Jahren gekündigt. Vor ca. 9 Jahren hat sich auch noch der Wohnungseigentümer geändert.

Damals hat er die Wohnung mit Laminat, Schlafzimmer mit Teppichboden, teilweise möbliert, Wände grün gestrichen und besenrein übernommen. Nachdem er eingezogen ist, hat er erstmal die Wände gestrichen und geputzt.

Nach seiner Kündigung kam ein Schreiben vom Vermieter mit einem vorläufigen Übergabeprotokoll. Einen Besichtigungstermin sollte stattfinden, aber leider ist keiner erschienen, nur das Übergabeprotokoll. In diesem stand, dass alle Böden zu entfernen seinen, alle Tapeten zu beseitigen. Und eine Grundreinigung sollte stattfinden.

Leider kenne ich seinen Vertrag nicht, ich kenne es nur so, dass man das Mietobjekt so übergibt wie man es vorgefunden hat.

Wir haben also nach dem Auszug seine Wohnung geputzt. Jetzt fragen wir uns, wofür. Als mein Mann an seiner alten Wohnung war (er hat seinen Nachbarn besucht), hat er festgestellt, dass seine Wohnung von innen eine Baustelle ist. Sie wird anscheinend von innen saniert.

Im Übergabeprotokoll stand auch, dass der Mieter die Mängel anerkennt. Es gab deswegen weder schriftlich noch mündlich eine Kommunikation. Eine Frist zur Nachbesserung gab es auch nicht. Das Schreiben kam am 12.02.2021 an und die Sanierung der Wohnung läuft schon.

Mir kommt es so vor, als ob der Vermieter (größter Vermieter in NRW) sich bereichern möchte.

Wir kommen uns betrogen vor. Was können wir tun?

Kündigung, Mietrecht
2 Antworten