Kann man durch die Zahlung einer Umsatzsteuer pleite gehen?

Hallo

Ich bin noch Kleinunternehmer, und mache im Internet Versandhandel. Ich schätze, dass ich in den nächsten Jahren Umsatzsteuer zahlen muss, und die oben gestellte Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit. Mein geschäftsmodell läuft so, dass ich gebrauchte Waren von Privatleuten für einen gewissen Prozentsatz des Marktwerts ankaufe, und dann für den Marktwert verkaufe, d.h. ich kann keine Vorsteuer geltend machen.

Ich versuche mal anhand einer Rechnung klar zu machen, was ich meine: Angenommen ich habe Kapital in Höhe von 10.000€. Dieses kapital re-investiere ich jeden Monat, und habe einen Gewinn von 10%. Dann habe ich jeden Monat soviel Umsatz gemacht:

01 11.000€

02 12.100€

03 13.310€

04 14.641€

05 16.105€

06 17.715€

07 19.487€

08 21.435€

09 23.579€

10 25.937€

11 28.531€

12 31.384€

Jahresumsatz: 235.224€ am Jahresende vorhandenes Kapital: 31.384€

Nun muss ich von meinem Jahresumsatz 16% Umsatzsteuer zahlen. Das wären also 37.635€, was bedeutet, dass ich mehr als mein ganzes Kapital nur für die Umsatzsteuer verpulvern müsste.

Warum ich das jetzt hier reinstelle: Ich bin mir sicher, dass ich irgendwo einen Denkfehler habe. Irgendwas mache ich falsch, denn mein Ergebnis ist lächerlich hoch, ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Auf nachfrage kann ich bestimmte Sachverhalte auch genauer erläutern.

Umsatzsteuer, Gewinn
4 Antworten