abmeldung von wohnung ohne gründ? ergränzen weiter auf die frage?

Die Punkte waren:

-Die nicht erhaltene Kaution nach Auszug am 15.11.2020

-Die unwissentliche und unrechtmäßige Abmeldung… -Die über meine gesamte Mietzeit nicht erhaltenen Betriebskostenabrechnungen / ca. 3 Jahre

Auf das Problem mit der unrechtmäßigen und unwissentlichen Abmeldung sagte der Rechtsanwalt, das sei leicht hinzubekommen, in dem wir der Stadt einen Brief schreiben, dass sie mich rückwirkend wieder

anmeldet. Und sollte das nicht funktionieren, würde er die Stadt verklagen…

(Ich denke, die Stadt hat damit nichts zu tun, ich weiß nicht wieso der Rechtsanwalt die Stadt verklagen will…?!)

Der Rechtsanwalt hat vier Briefe an die Stadt geschickt und drei an den Vermieter.

Ich habe dem Rechtsanwalt mitgeteilt, wenn der Vermieter seit drei Jahren nicht auf meine E-Mails und Briefe reagiert dann wird er auch jetzt nichts machen.

Deshalb, bitte, Herr Rechtsanwalt, ich möchte jetzt den Vermieter verklagen, denn es reicht!!!

Der Rechtsanwalt erklärte mir, es ist gesetzlich so, dass man zuerst den zu Verklagenden mehrmals angeschrieben haben muss, ohne Reaktion, bevor man eine Klage einreicht!

Am 4.8.2022 erhielt ich die E-Mail seiner verfassten Klage:

-nicht erhaltene Kaution inklusive Betriebskostenabrechnungen

-unrechtmäßige und unwesentliche Abmeldung von der Wohnung

-Klärung der Unkosten der Klage und der Gerichtskosten seitens des Beklagten

-Des Weiteren die entsprechenden Unterlagen für Beweise

Kann ich mit Schadenersatz rechnen bezüglich der Schwierigkeiten, die ich nun mit dem Bundesamt und der Ausländerbehörde habe?!

Wie verhält es sich mit einer Abmeldung der Wohnung seitens des Vermieters ohne die Unterschrift des Mieters/ von mir selbst?

Ich bin mir nicht mehr sicher, ob mein Rechtsanwalt mich in Flüchtlings- und Mietangelegenheiten vertreten kann!

Frage bezüglich meinem gezahlten Geld und Prozesskostenhilfe, wofür ich alles ausgefüllt habe beim Rechtsanwalt…

abmeldung von wohnung ohne gründ? ergränzen weiter auf die frage?
Mietrecht, Recht, wohnung
Vermieter hat mich von der Wohnung ohne gründ abgemeldet?

Am 15.1.2017 bin ich nach Mönchengladbach umgezogen

Dort habe ich mich erst mal auf eine Adresse ohne eigene Wohnung angemeldet, damit ich Post empfangen kann.

Leider blieb das sechs Monate so ohne Wohnung bis dann bei gleicher Adresse eine Wohnung frei wurde.

Dort habe ich den Mietvertrag unterschrieben.

Der Mietvertrag wurde nicht vom Vermieter unterschrieben, sondern von jemand anders, der von mir 200 € nahm, dass ich die Wohnung überhaupt zu mieten bekam!

Dies bin ich eingegangen, weil ich in Not war und dringend eine Wohnung brauchte!

Die Wohnung war in einem schrecklichen Zustand!

Darauf hin habe ich den Vermieter schriftlich, so wie mündlich und über den Hausmeister informiert, dass es Beschädigungen von Anfang an meines Mietverhältnisses gibt:

Schimmel in der Wohnung

Abwasser nicht in Ordnung

Toilette defekt

Heizung funktionierte einmal im Monat, manchmal gar nicht

Auch über einen Anwalt habe ich den Vermieter versucht zu informieren, doch auch darauf kam keine Reaktion von ihm!9

Der Rechtsanwalt hat jedoch keine Klage eingereicht, wie ich ihn beauftragt hatte und es erwartet hatte, da er es mir zugesagt hatte!

Am 15.11.2020, ein Jahr nach dem Umzug, habe ich einen Brief vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bekommen.

Darin steht von einem Asylverfahren gegen mich!

Es wird gefragt, wo ich mich die letzten zwei Jahre aufgehalten habe, dass ich zwei Jahre unbekannt und unangemeldet sei…!

…Und wenn ich meinen Aufenthalt nicht beweisen könne, müsste ich 25.000 € zahlen und meine Aufenthaltsberechtigung würde mir entzogen…!

Der Vermieter hatte mich ohne mein Wissen von der Wohnung abgemeldet, jedoch immer pünktlich die Miete von mir oder dem Arbeitsamt erhalten!

In dieser Zeit wurde mein Name zweimal vom Briefkasten entfernt!

Ich schaltete wieder den gleichen Rechtsanwalt ein.

Mietrecht, vermieter