Ist eine KFZ-Wandlung/ Rücktritt möglich?

Hallo,

ich habe im Juni 2016 einen Kia Ceed mit 100 Km + 7 Jahre Garantie gekauft. Bis Ende 2017 lief das Auto auch sehr gut. Ende 2017 fing es an zu ruckeln und die Zündspule wurde erneuert, eine Woche später ruckelte das Auto erneut und es wurde der Motor komplett ausgetauscht aufgrund eines Lochs im Kolben. Ende März 2018 leuchtete wieder die Motorkontrollleuchte dieses Mal wurde die Einspritzdüse angezeigt. Lt. Werkstatt wurde zu viel Fett eingespritzt und deshalb leuchtete die Anzeige. Nachdem die Motorkontrollleuchte danach wieder 3mal aufleuchtete wurde der Motor erneut getauscht. Diesmal ist der 4. Kolben gebrochen. Der Motor hat knapp 4 Wochen gebraucht bis er geliefert wurde und ich war fast einen Monat ohne Auto. Hatte auch nur für 5 Tage ein Leihfahrzeug bekommen!

2 Tage nachdem der Motor getauscht wurde erscheint wieder die Leuchte. Diesmal die Lambdasonde. Angeblich war der Pin nicht richtig gesteckt. 5 Tage später wieder die Leuchte und 2 Tage später wurde dann die Lambdasonde ausgetauscht. Wieder 5 Tage später erneut das vertraute Lämpchen und ich bin wieder hin. Lt. Werkstatt tauschen sie das Steuergerät. Das war letzten Freitag 29.06. und heute morgen durfte ich mein Auto wieder zu Kia stellen.

Es waren leider immer wieder unterschiedliche Fehler, die aber alle etwas mit dem Motor zu tun haben. Habe ich trotzdem ein Recht auf Rücktritt? Das Auto läuft über Finanzierung und alle Einsätze wurden über Garantie abgewickelt. Habe derzeit übrigens knapp 34.000 Km drauf.

Der Händler/ Werkstatt selbst will ständig die Teile tauschen und geht nicht auf meine Bitte um eine Wandlung ein.

KFZ Rücktritt, KFZ Wandlung
0 Antworten