Ständig im Dispo und noch Haus abbezahlen, wie kann ich vorgehen? Lebensversicherung Verkaufen?

Haus Preis:110000

3x LBS Bausparverträge die alle an die Sparkasse abgetreten wurden. (es gibt also zu jedem Bauspar Vertrag ein Darlehen bei dem anfangs nur Zinsen gezahlt werden, ich meine ab Zuteilung wird dann der Zins immer weniger bis dann letztendlich abbezahlt ist)

2 sind fertig und der letzte ist seit 2014 am Laufen (Classic TX 27000€).

(Monatlich 109€ + 54€ zinsen)

Zusätzlich kam dann ein Darlehen von 18000 was 2017 bis April 2021 läuft und dann in den Classic TX getilgt wird. (Monatlich 350€ + Zinsen)

Sondertilgung beim Classic TX erst ab 40% von 27000 (ist in 10 Monaten erreicht)

Sondertilgung beim 18000 Darlehen möglich (jährlich max. 1000€)

Nach diesen 2 Sachen ist das Haus abbezahlt.

Lebensversicherungen:

Zusätzlich gibt es noch folgende Lebensversicherungen: (Alle bei der Allianz vor 2000 abgeschlossen, alle Steuerfrei, 3,5% Habenzins,Komplettauszahlung)

1x von der Mutter (Auszahlung wäre 2024) Monatlich um die 75 Euro / Jählich 4 % Dynamik (mit Todesfallabsicherung 7€ und Berufsunfähigkeitsabsicherung 5€) (momentan um die 20k)

2x von der ehemaligen Firma.Seit 2005 wird nichts mehr einbezahlt.(Firma insolvent) Diese werden 2029 und 2030 ausbezahlt (Jeder der beiden fasst momentan um die 19k)

1x vom Vater läuft bis 2025 bezahlt sich durch Berufsunfähigkeit selbst (momentan um die 25K)

Zusätzlich:

2x Riesert beide auf 5€ monatlich am laufen

1x Wunschpolice Sachwert strategie 1 (die hab ich noch nicht ganz verstanden, muss ich mir noichmal anschauen. Es scheint auch eine art lebensversicherung zu sein in kombi mit einer Berufsunfähigkeit wobei die Aufteilung grob 60€ Kapital 20€ BU sind. Das ganze wird dann für Kapital Steigerung in einen DWS Sachwert Fond laufen. Mehr infos hab ich erstmal nicht die hängen geblieben sind.

Generell hab ich das gefühl das man sich die Wunschpolice genauer anschauen sollte und vielleicht mal eine Beitragsbefreiung inbetracht ziehen könnte. Auch die Lebensversicherung die noch bezahlt wird.

Konto wechsel scheint laut Bank nicht möglich zu sein.Muss ich aber nochmal nachhören. Hatte gehofft dass zumindest das Kontogewechselt werden kann. Bei der DKB gäbe es keine Kontoführungsgebühr und 6,75% Dispo Kosten.

Einkommen beide zusammen sind um die 2000€

Soviel zu ein paar Eckdaten

Grundlegend ist aber einfach die Frage was ich tun kann um z.B. auszurechnen ob sich ein Kündigen/Rückkauf/Verkauf der einzelnen Lebensversicherungen Lohnt?

Versicherungsprüfung wäre vielleicht auch nicht schlecht, da beide sich in meinen Augen bequatschen lassen haben. Und auch nur bei der DVAG sind weil es ein bekannter ist. Wo kann man soetwas machen?

Bzw. In wie weit macht es sinn soetwas selbst zu Berechnen/Prüfen/Bewerten?

Was im letzten Monat schon gemacht wurde:

Sparkasse Onlinezugang eingerichtet

Haushaltsbuch angefangen (Outbank)

DKB Konto eröffnet

Unnötige Verträge gekündigt.

Bankkonto, Bausparen, Beratung, Darlehen, Dispo, Lebensversicherung, Sparkasse, Versicherung
2 Antworten