Keine Auszahlung trotz Pfändungsschutzkonto?

Hi.

Ich hoffe, man kann man hier weiterhelfen.

Ich habe ein Pfändungsschutzkonto, meine Freitbetrag beträgt monatlich 2300 Euro.

Anfang des Monats hatte ich 2250 auf dem Konto. Nach Abzügen aller Fixkosten und Auszahlungen habe ich bisher 1700 verbraucht.

Nun wollte ich den Restbetrag abheben. Dies wurde mir jedoch verweigert mit der Begründung, dass mein Verfügungsrahmen ausgeschöpft sei. Mein Wochenlimit beträgt 2000 Euro.

Ich nehme jeden Monat Guthaben in den nächsten mit, da ich keine aktive Pfändung auf dem Konto habe. Bisher konnte ich immer bis zu meinem Freibetrag über das Geld verfügen. Und nun plötzlich nicht mehr.

Ich hab in April meinen Freibetrag wieder erhöhen lassen und auch die Bestätigung der Bank vorliegen (Deutsche Bank)

Ein heutiges Gespräch mit dem Kundenservice verschaffte nicht wirklich Klarheit. Er meinte, mein Freibetrag sei ausgeschöpft. Als ich den Berater über meine bisherigen Auszahlungen informierte, gab er mir Recht, dass der Freibetrag noch nicht ausgeschöpft sein kann, es läge ein Fehler vor. Ich soll mich am Montag telefonisch an die Pfändungshotline wenden, da man dort am Wochenende keinen erreiche.

Nun habe ich Angst, dass eine Pfändung vorliegen könnte, über die ich nicht informiert wurde. Diesen Monat kommt noch mein Lohn sowie Kindergeld. Das heißt, ich nehme definitiv wieder über 1000 Euro in den nächsten Monat. Ist das dann alles weg? Das würde bedeuten, dass ich nicht Mal Miete zahlen könnte.

Ich bin total verunsichert.

Bitte keine unnötigen Kommentare wie "musst doch wissen, ob du Schulden hast oder nicht" und ähnliches. Ja ich habe Schulden, für umsonst hab ich mir das Konto nicht angelegt. Aber ich kenne es nur so, dass man vorab schriftlich informiert wird, wenn das Konto gepfändet wird.

Sorry das der Text etwas länger ist.

Vielen Dank vorab

Liebe Grüße

Freibetrag, Pfändung, Recht