Ab wann gilt Nachstellung und wird verfolgt?

Hi, ich hatte vergangenen Dienstag einer Nachbarin nachts einen kleinen Zettel vor die Tür gelegt auf dem lediglich stand: "Ich hoffe sie haben einen schönen Tag". Mit einem Tag Ausnahme habe ich das bis heute vorgesetzt. Kleine, unschuldige (im Grunde nichtssagende) Nachrichten. Einmal hatte ich auch meine Bedenken geäußert, weshalb bei ihr nie Licht brennt. Aber im Grunde war nie eine Bedrohung, Unterstellung oder Falschaussage dabei. Als ich ihr heute erneut einen Zettel hinlegen wollte, machte sie die Tür auf, schrie mich an wie krank ich doch sei, dass sie die Polizei verständigt hat und mich anzeigen wird. Zudem hat sie ein Bild von mir gemacht. Ich hatte versucht zu schlichtigen: Es tue mir leid, ich wollte sie nicht belästigen und es war nur gut gemeint. Sie hätte mir nur einmal mitteilen müssen, dass sie das nicht will und ich hätte sofort aufgehört, aber jetzt habe ich vermutlich die Polizei an der Backe :(

Nun ist meine Frage: Reicht das für eine Anzeige? Es könnte doch durchaus eine Nachstellung sein, oder?

Jetzt wo ich es schreibe, fällt mir auch zum erstenmal auf, wie dumm die ganze Geschichte war und da ich noch Minderjährig bin, habe ich noch mehr Angst diese Nachrichten meinen Eltern erklären zu müssen. Ich weiß, dass sie meine Adresse hat, aber nicht meinen Namen. Ich habe soo große Angst...ich wollte doch wirklich niemanden etwas Böses und es war auch nur 4/5 mal...

Recht, Anzeige