Steuererklärung, wer kann mir bitte weiterhelfen?

Hallo zusammen...

Zu mir, ich arbeite nun seit über einem Jahr in der ausserklinischen Beatmungspflege und betreue bzw. überwache Beatmungspflichtige Patienten in deren häuslichen Umgebung, meine tägliche Arbeitszeit beträgt 10-12std bei einer 38,5std/Woche. Meinen Arbeitgeber selbst (38km Entfernung) habe ich im vergangenen Jahr ca. x10mal in seinem Büro aufgesucht (Urlaubsplanung, Fortbildung etc.)

Da ich nirgends andererorts gebraucht wurde, arbeitete ich das Jahr über lediglich bei diesem einen Patienten, knapp 35km von meiner Wohnung entfernt, sämtliche Strecken lege ich mit meinem Privat Pkw zurück. Am Ende des Monats reiche ich einen Stundenzettel im Büro ein, worauf unter anderem meine absolvierten Gesamtkilometer (Hin&Rückfahrt) dokumentiert sind, woraufhin ich einen Reisekostenersatz (St.frei) pro gefahrenen Kilometer von 0,15Cent erhalte, als Beispiel: Januar 2020, 17Arbeitstage x 70km(35km+35km) = 1190km

1.190 Gesamtkilometer x 0,15 Cent = 178,50 und erhalte somit der nächsten Gehaltsabrechnung 178,50Euro meiner Spritkosten zurück.

Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage bzw. dem ursprünglichen Problem. Welche Werbungskosten kann ich wo geltend machen um den bestmöglichsten Ertrag zu erhalten? Der Wirrwarr beginnt bei mir bereits da, wo erste Tätigkeitsstätte und Arbeitsplatz 2 ist, 30Cent ansetzen für Hinweg (wohin?Patient oder Arbeitgeber?) oder mache ich Hin& Rückweg geltend, und inwiefern berechne ich das "Spritgeld" von meinem Arbeitgeber mit hinein- danach weiss ich nicht weiter was mit Fahrtkostenpauschale und/ oder der Entfernungspauschale ist, oder gar Reisekosten für berufliche Auswärtstätigkeit da ich mehr als 8std. (also 10-12std.) beruflich von zu Hause entfernt bin... Fragen über Fragen, Sie hören schon, nicht nur das hier ein absoluter Noob spricht, Nein, darüber hinaus auch noch ein sehr verzweifelter 

Steuererklärung, Steuern
1 Antwort