Gekündigt per Whatsapp,Lohnfortzahlung?

Hallo zusammen,

mein AG hat mich am 31.08.2019 (Samstag) um 9 Uhr morgens per Whatsapp fristlos zum gleichen Tag gekündigt weil meine Krankmeldung nicht fristgerecht eingetroffen ist trotz rechtzeitiger Absendung per Post. Habe ihm dann Samstag die Ausfertigung für Versicherte mit dem Krankheitsgrund per Whatsapp gesendet und eine Zweitausfertigung vorsorglich Montag bei meinem Arzt geholt. Arbeitgeber behauptet bis heute das keine Krankmeldung eingetroffen sei.

Ich arbeite im Bau als Stuckkateurhelfer auf Stundenlohnbasis. Vertragliche Details sind anfangs nur mündlich besprochen worden, ein Arbeitsvertrag wurde nicht ausgefertigt. Ich war damals froh überhaupt wieder in die Arbeitswelt einzusteigen und habe auch nicht weiter nach dem Arbeitsvertrag gefragt. Abrechnungen und so weiter sind vorhanden. Erstmal alles legitim.

Nach der Fristlosen Kündigung stelle ich mir nun die Frage wie es mit der gesetzlichen Kündigungsfrist aussieht, und ob die fristlose Kündigung einer Freistellung meiner Arbeitsleistung gleichkommt. Er erwartet nicht das ich weiterhin arbeite. Bisher habe ich noch kein offizielles Schriftstück bzw meine Kündigung auf legitimem Weg bekommen. Er meinte nur das er sie mit der Lohnabrechnung zum 10. September an mich rausschicken will.

Ich bin grad echt ein wenig verwirrt und weiß nicht wie ich mich verhalten soll.

Falls ich irgendwelche relevanten Details vergessen habe trage ich die nach..

Freundliche Grüße und schon Mal danke im vorraus für eure Beiträge

Kündigung, Kündigungsfrist, Lohnfortzahlung
2 Antworten