ETFs sind langfristig eine empfehlenswerte Lösung. Einfach monatlich einzahlen und sich keine Gedanken darüber machen ob Aktien teuer oder günstig sind.

Ein Leitfaden z. B. https://capstigma.de/2018/03/etf-sparplan-leitfaden/

...zur Antwort

Gibts unendlich viele verschiedene Kreditvergleiche. Wichtig ist, dass du auch Autokredit und deine benötigte Summe auswählen kannst, wie hier https://capstigma.de/online-kredit-vergleich/

...zur Antwort

Kontrollverlust - Börse - Neuanfang wagen?

Guten Tag liebe Community,

ich möchte euch hier um Rat bitten, da ich zur Zeit nicht in der Lage bin, mir selber objektiv auf die Beine zu helfen.

Um ein bisschen weiter auszuholen: Ich habe schon vergleichsweise früh, und das obwohl ich aus einem normalen Haushalt komme, mich mit Wertanlagen und Investitionen beschäftigt. Mit Kryptowährungen habe ich auch vergleichsweise früh gehandelt, was mir letztendlich aber nur das Kapital zum "verzocken" beschaffte..

Zu mir, ich heiße Christoph bin 19 Jahre alt und erleide zur Zeit einen finanziellen Kontrollverlust. Ich habe mich nie als Börsenguru bezeichnet oder je das Gefühl gehabt, ich hätte den heiligen Gral in der Hand - viel eher bin ich mit Halbwissen an die Börse gegangen und habe dort jetzt seit knapp 2 Jahren (bin fast 20), meine gesamten Rücklagen in den Sand gesetzt..

Ich habe Futures, CFD und Devisen gehandelt - abgesehen von den Kryptowährungen. Mit denen konnte ich zwar einen immensen Erfolg verbuchen, nur ist mir die Lage aktuell einfach zu unsicher geworden.

Ich habe also mit meinen 19 Jahren wild Geld verspekuliert und bin inzwischen nur noch ein seelisches Wrack. Die Unternehmungen mit Freunden und der Freundin leiden auch immer weiter darunter, auch wenn ich ihr erst kürzlich reinen Wein eingeschenkt habe.

Mein Problem ist nun: Ich sehe zu hundert Prozent ein, dass es die Konsequenz aus meinem Fehlerhaften handeln war. Aber: Ich merke dennoch, dass die Finanzwelt ein großes Potenzial mit sich bringt, dass ich wohl kaum fortlaufend ignorieren möchte. Ich werde mir dennoch erst einmal eine Auszeit nehmen; das steht fest.

Meine Frage an euch ist nun - Soll ich einen Neuanfang nächstes oder gar dieses Jahr wagen? Wie problematisch seht ihr das ganze bei meinem totalen Kontrollverlust? Was für alternativen seht ihr für mich?

Ich bin Azubi und ein Neuanfang gestaltet sich für mich echt schwer. Gerade finanziell.

Ich muss ab jetzt komplett von neu anfangen obwohl ich ein handfestes finanzielles Standbein hatte. Das frisst mich nervlich zwar auf, da mein Azubigehalt zu den Summen vorher natürlich sehr mickrig ist. Trotzdem brauche ich euren Rat, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß...

...zur Frage

Problem: - Futures, CFD und Devisen gehandelt -

Mein Rat:

  1. Lies dich in fundamentale Bewertung von Unternehmen ein und eigne dir das richtige "Mindset" an. Gute Buchtipps gibts z. B. hier: https://capstigma.de/finanzbuch-tipps/ Vor allem ganz oben genannte Robert Kyiosaki Bücher könnten dir helfen. Er musste auch erst auf der Straße leben um dann seinen Erfolgsweg zu finden.
  2. Geh wieder an die Börse aber Finger Weg von Futures, CFDs und Co. Schließe, falls du eins hast, dein Margin Konto und eröffne nie wieder eines. In Gier von Jason zweig kann man nachlesen, dass große potentielle Kapitalgewinne eine ähnliche Wirkung auf unser Gehirn wie manche Drogen...
  3. Leg dein Geld in halbwegs sichere Unternehmen an oder auch ETFs. Oder auch Immobilien.
  4. Wäge immer Risiko und Chance ab. Und vor allem wie viel Verlust du verkraften kannst.

Niemand geht seinen Weg ausschließlich aufwärts. Zwischendurch verliert man immer wieder, aber jetzt komplett mit der Finanzanlage aufzuhören wäre ebenso falsch. Aus Fehlern lernen und stärker zurückkommen.

Alles gute

...zur Antwort

Legal ist es und derzeit wird es noch absolut wie Gold besteuert. Also ein Jahr halten und dann sind Steuern kein Problem.

Aber Vorsicht von Ripple: https://capstigma.de/2018/01/der-antichrist-der-kryptowaehrungen-ripple-token/

...zur Antwort

Du darfst ein Gewerbe 3 Monate rückwirkend beantragen. Solltest du bereits das 4. Monat angeschnitten haben ist es zwar grenzwertig, aber trage einfach deinen kompletten Gewinn/Umsatz richtig ein und dann sollte das ganze auch kein großes Ding sein.

Die Steuererklärungen von Kleingewerben sind sowieso Kalenderjahr bezogen. Denke also, dass niemand etwas zu beanstanden haben wird.

...zur Antwort

Hatte 2017 auch das große Vergnügen von einer Erbengemeinschaft eine Wohnung zu kaufen. Es zog sich über 7 Monate, da ein Erbe (wie bei dir) kurz vorm Notartermin verstorben ist. Kurz dannach ist der Nachlasspfleger eingesprungen und konnte/durfte unterschreiben.

Das Recht zu unterschreiben geht an jemanden über. Das wird vom Gericht festgestellt. Zieht sich vermutlich noch ein wenig aber der Kauf sollte trotzdem klappen solange derjenige dann nichts einzuwenden hat.

...zur Antwort