2 verschiedene Angestelltenverhältnisse bei gleichem Dienstgeber (geringfügig und Werkvertrag)?

Hallo!

Zu Anfangs: Ich komme aus Österreich. Ich denke, es ist wichtig dass zu erwähnen.

Folgende Situation: Ich bin geringfügig bei einer großen Tageszeitung angestellt. Aufgabe umfasst das durchlesen der User-Kommentare, die online von den Lesern unter den Artikeln gepostet werden und diese hinsichtlich Qualität zu bewerten (Rassismus, Sexismus, unangebrachtes, etc.) und anschließend zu löschen oder freizugeben.

Nun würde sich evtl. die Möglichkeit ergeben, für die gleiche Firma auf Werkvertrag tätig zu werden. Allerdings im Korrektorat / Lektorat. Aufgaben wären also das Durchlesen von Artikeln vor Veröffentlichung und ggf. Korrektur von Rechtschreibfehlern, Silbentrennung, Typographie, etc.

Soviel ich bis jetzt in Erfahrung bringen konnte, ist es anscheinend möglich, in Österreich zwei verschiedene Anstellungsarten bei ein und demselben Dienstgeber zu haben (in diesem Fall geringfügiges Angestelltenverhältnis und Werkvertrag), solange sich die beiden Tätigkeiten inhaltlich und zeitlich deutlich voneinander abgrenzen lassen.

Es würde dann für beide Aufgabengebiete festgelegte Dienstzeiten geben, sodass sich das nicht überschneidet. Vielleicht auch noch wichtig: Die geringfügige Anstellung beläuft sich auf 12 Wochenstunden, die Arbeit auf Werkvertrag wären 28 Wochenstunden, zusammen wären das also genau 40 Stunden in der Woche.

Ist das abgrenzende Aufgabengebiet hier eine Grauzone?

Bei dem einen lese ich von Dritten gepostete Kommentare/schriftliche Inhalte, die unter den Artikeln gepostet werden und entscheide, ob diese freigegeben oder gelöscht werden und bei dem Anderen lese ich den Artikel, der vom Journalisten geschrieben wurde vor Veröffentlichung nochmals durch. Irgendwie sind diese beiden Aufgaben für mich nicht ganz deutlich abgrenzbar, weswegen ich hier sehr unsicher bin. Wie gesagt, zeitlich sind die beiden Tätigkeiten voneinander unabhängig - überschneiden sich also nicht!

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Danke im Voraus!

Lg Falco

Finanzamt, Steuern
1 Antwort