FAV - Förderung von Arbeitsverhältnissen (Jobcenter) - Muss ich eine Lohnsteuererklärung abgeben?

Ich mache grad rückwirkend meine Lohnsteuererklärung. Als ich damals beim Jobcenter war, habe ich für etwa 8,5 Monate eine FAV (Förderung von Arbeitsverhältnissen) gemacht, ich habe von denen auch eine Lohnsteuerbescheinigung erhalten. Aber das verwunderliche daran ist, da oben steht nicht "Nachstehende Daten wurden an das Finanzamt übertragen", sondern stattdessen steht dort: "Nachstehende Daten wurden an den Data-Service übertragen." Was genau ist damit gemeint?

Muss ich bei meiner Lohnsteuererklärung diese Lohnsteuerbescheinigung eintragen?

Da steht aber nur, was ich an Bruttolohn erhalten habe, aber unter dem Punkt "Einbehaltene Lohnsteuer von 3" ist da keine Zahl eingetragen worden. Hat es was damit zutun, weil ich die Lohnsteuerklasse 3 habe? Nur die "zur gesetzlichen Rentenversicherung", "Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung und Arbeitnehmerbeiträge zur sozialen Pflegeversicherung" habe ich eingezahlt. Bei "Arbeitnehmerbeiträge zur Arbeitslosenversicherung" und alle anderen Punkte steht auch nichts. Hat es was damit zutun, weil das keine richtige Arbeit in dem Sinne war, sondern nur eine FAV? Bitte ich muss nur wissen, ob ich diese Lohnsteuerbescheinigung in meine Lohnsteuererklärung übernehmen soll?

Ich würde mich über hilfreiche Antworten wirklich sehr freuen.

jobcenter, lohnsteuererklärung, Lohnsteuerbescheinigung
FAV (Jobcenter) - Wieso eine Lohnsteuerbescheinigung?

Hallo Leute,

ich mache grad rückwirkend meine Lohnsteuererklärung. Als ich damals beim Jobcenter war, habe ich für etwa 8,5 Monate eine Art Maßnahme gemacht, das hiess damals FAV (Förderung von Arbeitsverhältnissen), ich habe von denen auch eine Lohnsteuerbescheinigung erhalten. Aber das verwunderliche daran ist, da oben steht nicht "Nachstehende Daten wurden an das Finanzamt übertragen", sondern stattdessen steht dort: "Nachstehende Daten wurden an den Data-Service übertragen." Was genau ist damit gemeint? Muss ich bei meiner Lohnsteuererklärung diese Lohnsteuerbescheinigung eintragen? Da steht nur, was ich an Bruttolohn erhalten habe (etwas über 10.000 EUR), aber unter dem Punkt "Einbehaltene Lohnsteuer von 3" ist da keine Zahl eingetragen worden. Nur die "zur gesetzlichen Rentenversicherung", "Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung und Arbeitnehmerbeiträge zur sozialen Pflegeversicherung" habe ich eingezahlt. Bei "Arbeitnehmerbeiträge zur Arbeitslosenversicherung" und alle anderen Punkte steht auch nichts. Hat es was damit zutun, weil das keine richtige Arbeit in dem Sinne war, sondern nur eine FAV? Bitte ich muss nur wissen, ob ich diese Lohnsteuerbescheinigung in meine Lohnsteuererklärung übernehmen soll? Nur als Info, ich habe die Steuerklasse 3, meine Frau die 5.

Ich würde mich über hilfreiche Antworten wirklich sehr freuen.

jobcenter, Steuererklärung, Lohnsteuerbescheinigung
Bitte um Hilfe - Steuererklärung nicht gemacht?

Hallo Leute,

ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt, da ich total verzweifelt bin und nicht weiter weiss. Ihr seid meine letzte Hoffnung.

Folgendes, ich bin verheiratet, habe die Lohnsteuerklasse 3, meine Frau die 5. Wir waren jahrelang beim Jobcenter, haben also nicht gearbeitet (auch wegen gesundheitlichen Problemen, besonders bei mir), ich bin erst seit Ende 2017 berufstätig (Vollzeit), meine Frau hat auch zwischen 2017 - 2020 die meiste Zeit im Minijob gearbeitet, eine kurze Zeit aber auch im Teilzeit. Sie ist seit 2021 wieder ohne Job. Ich arbeite weiterhin. Verdiene auch nicht unbedingt viel. Im Jahr ca. 25.000 brutto. Meine Frau hatte so zwischen 5000 - 7000 im Jahr raus. Ich will wirklich ganz ehrlich sein! Da ich erst seit wenigen Jahren arbeite, hatte ich keine Vorstellung beim Thema Steuern / Steuererklärung. Ich dachte immer, das wäre freiwillig und wenn das Finanzamt was von mir will, werden die sich schon bestimmt bei mir melden (haben sie bis heute nicht). Ja ich weiss, es war einfach nur dumm und naiv von mir, ich hätte mich vorher schlau machen müssen. Ich kann es leider nicht mehr ändern. Ich weiss jetzt mittlerweile, dass wenn meine Frau nicht gearbeitet hätte, ich nicht verpflichtet wäre eine Steuererklärung zu machen. Da sie aber gearbeitet hat, hätten wir die Steuererklärung machen müssen. Zwar kommt das jetzt viel zu spät, aber ich habe es jetzt endgültig verstanden.

Jetzt zur meiner Frage: Was soll ich jetzt machen? Wer ist der richtige Ansprechpartner bei solchen Problemen? Der Steuerberater? Kann ich die Steuererklärung vier Jahre rückwirkend machen? Oder sollte ich nur für das Jahr 2020 machen? Denn wie gesagt, wir arbeiten erst seit Ende 2017 (meine Frau seit 2021 nicht mehr). Wenn es noch nicht zu spät ist, würde ich die App Taxfix benutzen, die scheint sehr übersichtlich und einfach zu sein. Würde dann mit meiner Frau zusammenveranlagen. Welche Unterlagen muss ich bereithalten? Die Lohnsteuerbescheinigung? Die kann man wohl mit der Taxfix App abfotografieren, so habe ich es zumindest gelesen.

Ich hoffe so sehr, dass ich gute Ratschläge / Tipps von euch bekomme. Ein Satz wie "selber schuld" hilft mir auch nicht weiter, da ich das selber weiss, dass es ein Fehler war.

Würde mich über hilfreiche Antworten wirklich sehr freuen.

Steuererklärung, Steuern