Werkstudent oder Minijob bei Steuerklasse V?

Hallo Zusammen,

meine Frau und ich haben folge Frage an euch :)

Ich gehe Vollzeit arbeiten und habe Steuerklasse 3. Meine Frau befindet sich derzeit in Elternzeit und hat demnach Steuerklasse 5 (dass das Elterngeld im Rahmen der Steuererklärung meinem zu versteuernden Einkommen angerechnet und nachversteuert werden muss, wissen wir).

In 2 Monaten beginnt meine Frau ein Teilzeitstudium und möchte nebenbei dann 1-2 Tage die Woche arbeiten gehen. Bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber hat sie sowohl die Möglichkeit auf 450€ Basis (Minijob) aber auch als Werkstudent zu arbeiten.

Ein 450€ Job muss natürlich nicht versteuert und auch bei der Steuererklärung nicht angegeben werden.Wie ist es denn bei einer Werkstudententätigkeit? Ich weiß von einem Kollegen, dass beispielsweise eine Ausbildungsvergütung angegeben werden muss in der Steuererklärung und auf das zu versteuernde Einkommen angerechnet wird -> Nachzahlung (also natürlich immer unter der Voraussetzung, dass man verheiratet ist und der besser verdienende Partner Steuerklasse 3 hat und man somit verpflichtet ist, eine Steuererklärung einzureichen).
Eine Werkstudententätigkeit ist erstmal, wie auch ein 450€ Job oder eine Ausbildungsvergütung, steuerfrei - solange unter 950€/Monat oder unter ca. 10.000/Jahr. Aber muss die Vergütung eines Werkstudenten in der Steuererklärung eines verheirateten Ehepaares, wo der Partner Steuerklasse 3 hat, angegeben werden? Und wird diese Vergütung dann auf das zu versteuernde Einkommen angerechnet und es muss entsprechend nachgezahlt werden? Wenn ja, wäre ja ein Minijob sinnvoller? Wenn nein, wäre die Werkstudententätigkeit deutlich attraktiver :/

Vielen Dank im Voraus und Grüße

Daniel

Student, Minijob, Steuererklärung, Steuern
2 Antworten