Gerichtskostenbeihilfe ohne aktuelle ALG2 Leistung?

Ich beziehe seit 2 Jahren Arbeitslosengeld 2.

Alle 6 Monate ist ein Folgeantrag fällig, worum ich mich auch immer pünktlich kümmere. Zusätzlich habe ich für Strom und Miete eine Abtretungserklärung unterzeichnet (zu jeden neuen Folgeantrag kam natürlich eine neue Abtretungserklärung).

Meine Leistungsbearbeiterin schludert was das zeug hält und dass schon seit ich Hartz 4 beziehe. Sie zahlte das erste halbe Jahr mal nur 60 euro Hartz 4 aus, die Miete wurde die ersten 2 Monate nur zur hälfte übernommen usw.

Immer wenn ich frage, ob dass wirklich so richtig ist und ob sie mir die rechnung bitte erklären würde, antwortete sie immer von oben herab, dass ist schon so richtig, was ich denke, was mir für geld zu steht..

Damals bin ich dann zu einer Anwältin, ein paar tage nachdem sie sich darum kümmerte, hatte ich kommentarlos eine fette Nachzahlung auf dem Konto.

Jetzt ging mal ein halbes Jahr alles gut, keine versuche, etwas anrechnen zu wollen, was nicht vorhanden ist o.ä.

Ich reichte vor ein paar Wochen mein Folgeantrag ein, bekam eine bestätigung, dass es bearbeitet wird..

Ein paar Tage später, hatte ich dann die Kündigung für meine Wohnung im Briefkasten.. ES WURDEN 3 MONATE NICHT BEZAHLT!!! Trotz Abtretungserklärung! Auf mein Nachfragen, bekam ich nur ein ,,Wir haben die Miete an ihnen ausgezahlt'' das selbe Problem hatte ich schon mal aber da konnte ich die Miete dann selber überweisen. Dieses mal habe ich allerding schwarz auf weis, dass ich (sogar über 100euro weniger) kaum den regelsatz, mit abzügen von strom natürlich, überwiesen bekommen habe.

Jetzt wird mein Folgeantrag auch noch fast 3 Monate bearbeitet und ich stehe ohne Geld da...

Ich mache fast täglich druck bzw frage nach, wie lange es noch dauert aber fast immer kommen neue dinge die fehlen oder die angeblich weg kamen und ich neu schicken muss.. GESTERN WOLLTE SIE EINE AKTUELLE MELDEADRESSE!!

Hätte ich nicht noch mit dem Vermieter reden können (und meine Kündigungsfricht auch tatsächlich bekommen) hätte ich nämlich binnen 2 wochen raus sein müssen.. ABER OHNE GELD = KEINE WOHNUNG

Jetzt meine frage, kann ich Gerichtskostenbeihilfe beantragen, obwohl ich gerade keine Leistungen vom Amt beziehe ? Ich möchte sehr gerne zur Anwältin (die sich damals auch darum gekümmert hat)

Geld, Hartz IV, jobcenter, Recht
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.