Nürnberger Dax Rente?

Nürnberger Dax Rente

Hallo,

wir haben ein riesen Problem mit der Nürnberger Versicherung und speziell mit der Dax Rente.

Und je länger ich mich damit beschäftigte umso eigenartiger finde ich das Ganze. Aber von vorne.

Wir wollte für unsere Kinder Geld anlegen und uns war besonders wichtig, dass wir nichts verlieren können, da auch der Weihnachtsmann und Osterhase mit einbezahlt. Dafür nehmen wir auch weniger Rendite in Kauf. Unserer Versicherungsmakler erzählte uns von einem tollen Produkt bei dem es nicht möglich ist zu VERLIEREN.DER NÜRNBERGER DAX RENTE. Geht der Dax nach oben, können wir bis zum Cab gewinnen, den Rest, so wurde uns gesagt, streicht die Versicherung für Ihr Kosten ein, oder für die Versicherung das es, wenn es mit dem Dax nach unten geht, wir keine Verluste haben, und natürlich auch Gewinn für die Versicherung selber ein. Alles kein Problem für uns. Genau das richtige für uns, haben wir jedenfalls gedacht. Es sind auch jederzeit Einmalzahlungen ab 250 Euro möglich. Soweit alles Topp. Nun hatte ich ein Gespräch mit einer Bekannten und sie hat sich gewundert, da der Dax ja letztes Jahr gestiegen ist, wir aber keinen Gewinn gemacht haben. In dem Gespräch sind uns einige Fragen aufgefallen und diese wurden nur unzureichend beantwortet. Darauf hin habe ich versucht Antworten zu finden. In einem Block habe ich einige sehr beunruhigende Antworten gefunden und nur dort. Dort habe ich lesen müssen, dass bei dem Vertrag erst einmal ca 1500 Euro Abschlussgebühr fällig sind. Dazu kommen pro Jahr laufende Kosten von ca 150 Euro +variable Kosten auf das gesamte eingezahlten Vermögen + ca 4,25% von jeder Sonderzahlung und es kommen auch noch bei jeder Auszahlung ein paar Prozent oben drauf. Darauf hin habe ich meinen. Akler angesprochen und nach einige ausflüchten und einigem bla bla hat er diese Sachen eingestanden. Er hat auch gesagt, dass das Produkt an sich aber trotzdem keine Verlust machen kann und das nur die Kosten sind. Für mich sind aber auch die Kosten Verluste und davon wurde beim Verkaufsgespräch kein Ton gesagt, denn hätten wir von diesen hohen Kosten erfahren, dann hätten wir das nie abgeschlossen. Jetzt läßt mir das gane keine Ruhe und ich habe weitere Unterlagen im Netz gefunden und wenn ich es richtig verstehe, steht dort eine Grafik mit der Wertentwicklung der letzten 15 Jahre, das sind aber nur angenommene Renditen, denn das Produkt gibt es erst seit 2016. Wir haben die Versicherung, auch dieses Jahr zeichnet sich ein Minus laut der Rechnung der Versicherung ab, seit drei Jahren und drei Jahre null Rendite bekommen, dafür aber für jedes Kind ca. 2000 Euro an Kosten =keine Verluste!! Sprich ca 4000 minus gemacht, zum Glück keine Verluste.

Freundlicherweise werden die Kosten, =keine Verluste, beim kündigen der Policen einbehalten.

Ich kann nur jedem raten der Policen abschließt, unbedingt nach den Kosten zu fragen.

Versicherung
1 Antwort