Unwissend in Steuerklasse 2 (Alleinerziehend mit Kind) geblieben und gehöre in Steuerklasse 1 - welche Folgen hat das bei der Steuererklärung?

Hallo,

ich habe seit mehreren Jahren keine Steuererklärung gemacht (bin seit meiner Scheidung nicht mehr mit Anschreiben aufgefordert worden und es ist dann tatsächlich bei mir in Vergessenheit geraten, dass ich mir ja etwas „zurückholen“ hätte gekonnt). Nun bin ich vor einigen Jahren zu meinem neuen Lebensgefährten gezogen und neulich ist im Gespräch angeregt worden, dass ich mal wieder eine Erklärung machen könnte, weil ich ja Geld verschenke...auch aufgrund der doppelten Haushaltsführung, da ich an einem anderen Ort arbeite, als ich wohne und dort 2 -3 Nächte in der Woche wegen der weiten Entfernung in einer kleinen Wohnung schlafen muss. In diesem Gespräch ist nun aufgefallen, dass ich eigentlich schon vor 2 Jahren hätte in Steuerklasse 1 wechseln müssen, weil man zusammen lebend nicht in Klasse 2 bleiben darf. Das wusste ich nicht. Wenn ich nun die Steuererklärungen beim Finanzamt für die letzten Jahre nachreiche, fällt das doch auf. Was kann mir da passieren? Strafe? Nachversteuerung ? Nachzahlung statt Erstattung? Macht es viel aus von 2 auf 1? Sorry, aber ich habe wirklich Null Ahnung von Steuern.... wie verhalte ich mich am Klügsten? Meinen Steuerberater habe ich deswegen angerufen und der war ganz relaxed und sagte, das macht nicht viel aus und Strafe gibt es nicht.... ich bin aber jetzt total ängstlich :-/

Lieben Dank für Tipps!

Bille

Finanzamt, Steuererklärung, Steuerklasse, Steuernachzahlung
1 Antwort