Ausziehen mit Teilzeitjob - Kann Eltern nicht mehr sehen?

Guten Morgen,

kurz zu meiner Person, ich bin 23 und lebe noch bei meinen Eltern, hatte eine BFD begonnen welches ich abbrechen musste wegen Bezahlung und persönliche Probleme dort und bin momentan als Ausbildungssuchend gemeldet, wofür ich noch Kindergeld bekomme (natürlich schicke ich auch jeden Monat Nachweise, dass ich mich Bewerbe für Ausbildungsplätze und Infos über Absagen oder VG) in Höhe von 204€ und mache nebenbei eine Aushilfsjob für 380€ (380€ weil ich in einer Tankstelle bin, welches 24h offen hat aber ich keine Nachtdienst mache) von den 584€ muss ich 195€ an die KV/PV zahlen also bleibt mir im Monat 389€ übrig.

Das Problem: Ich möchte unbedingt ausziehen aber weiß, dass ich mit 389€ keine eigene Wohnung finanzieren kann. Ich wohne in einer recht kleinen Dorf also gibt es hier auch keine WG‘s.

lch streite wirklich jeden Tag mit meinen Eltern und muss immer deren Beschimpfungen anhören. Ich habe es satt. Das ist wirklich keine einmalige Sache, diese Probleme zuhause gehen schon seit Jahren so. Ich hatte zum Beispiel gestern und heute frei und war gestern bei einer Freundin zuhause und weil ich bei ihr war (sie wohnt 2 Minuten von uns entfernt) bis 1 Uhr stand mein Vater heute morgen um 7:30 auf meinem Kopf und hat mich richtig laut angeschrien, warum ich doch bei einer Freundin war hat mich beschimpft und bedroht von zuhause zu schmeißen. Auch meine Mutter hat da mitgemacht, weil meine Nichte nicht zur Schule gehen wollte und ich ihr gesagt habe, dass ihre Klassenlehrerin gesagt hat, dass sie zu viele Fehltage hat und Versetzung gefährdet ist und zur Schule gehen soll.

Gibt es da vielleicht Ausnahmen, dass man doch ausziehen kann mit eventuell Hilfe wie z.B. Wohngeld oder dass die Miete übernommen wird?

LG, danke für bis dahin lesen.

Teilzeitjob
1 Antwort