Musstet ihr oder ein bekannter von euch schonmal gegen jemand gefährliches aussagen und was ist danach passiert?

4 Antworten

Bei dem Wort "Südländer" wird mir schon schlecht. Wo soll denn dieses Südland sein? Naja, zu deinem Problem: In Deutschland find ich es ein bisschen Schade, dass, gerade auch bei "Südländern", Täterschutz oft vor Opfer- und Zeugenschutz geht. Trotzdem lässt man sich nie einschüchtern oder erpressen. Recht muss immer Recht bleiben. Wenn man bedroht wird, wendet man sich eben an die Polizei. Die machen zwar erstmal auch nichts, wie gesagt, Opferschutz usw...., aber trotzdem sollte man nicht aus Angst unrecht geschehen lassen. Niemals.

Du solltest zu allererst an deiner Angst arbeiten. Vielleicht schaust du dir einmal diese Seite hier an, dann siehst du schon ob dir das weiterhelfen kann: http://www.gewalt-verhindern.de/#/web - dann solltest du mit jemandem reden, der sich in der Sache auskennt und dir richtige Tipps geben kann. Diese Mutmaßungen von allen Seiten helfen dir nicht wirklich weiter. Suche dir "Die Nummer gegen Kummer" heraus (der Anruf ist kostenlos) und sprich mit jemandem der sich auskennt. Der wird dir sicher sagen können was zu tun ist - solche Situationen gibt es täglich. Viel Glück - alles wird gut!

https://www.youtube.com/watch?v=gTd6Rd3RAmI

Ja da hast du dich aber Schön reingerritten man hält sich aus sowas raus meiner Meinung nach wäre es so schlimm hätte sie selber zum Jugendamt gehen können aber da jetzt alles vor Gericht ist und wie du das erzählst sind die Leute da nicht ohne dann bist du am Ende selber schuld wenn dir was passiert anscheinend hast du dich da mit den falschen angelegt ;)

Bloß keine Zivilcourage zeigen...

schwach 

ich bin nicht rassistisch , wie denn auch bitte , wenn ich selber Südländerin bin?

und wieso soll dich das davor schützen rassischte vorurteile zu haben?

genau das hast du nämlich

Was möchtest Du wissen?