Zeugen Aussage Freund verpetzen?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Wahrheit sagen 60%
Alles außer Namen nennen 40%
Nicht sagen 0%

5 Antworten

Wahrheit sagen

wenn du reinen gewissens weiterleben willst, mußt du alles sagen was du weist. sollte man dir draufkommen, wie auch immer, daß du etwas verschwiegen hast, bist du wegen beihilfe dran. es geht immerhin um vandalismus, der unter aller s... au ist und für den die allgemeinheit finanziell aufkommen muß.

sag, dass Du besoffen warst und Dich nicht an Details erinnern kannst, weil gerade eingepennt und von der zerbrechenden Scheibe wieder aufgewacht. Ich denke, so kann Dir hinterher keiner was. Freunde verpetzen ist nämlich echt so ne Sache... Und es geht ja hier nicht um Menschenleben oder um wer weiss was für Summen...

Alles außer Namen nennen

Es ist keine Lüge, wenn du die Namen nicht sagst. Du hast es ja nicht gesehen. Es könnten sie gewesen sein, es könnte auch -zwar unter komischen Umständen, wegen dem Hammerl, aber trotzdem- auch jemand anders gewesen sein. (:

Es waren nur wir 4 und ein alter Mann forne im Buss aber so wird ich am liebsten auch sagen.

Wahrheit sagen

wenn du nicht die Wahrheit sagst kann das echt schlimme Folgen für dich haben...

Einen Freund veraten ist echt hässlich, aber ich will auch nicht dafür verantwortlich gemacht werden. Kennst du villeicht die Folgen ?

Alles außer Namen nennen

Sage nur das was du wirklich gesehen hast!

Ich weiß ja das sie im buss waren und ich kenne ihre namen :/

Personenkontrolle: geringer Amphetamin Fund, Folgen?

Hallo Freunde . Zur Sachlage:

Eine Person (im folgenden "A" genannt) geriet vor ca 8 Monaten in eine Personenkontrolle nach einem Club Besuch. A ist 20 Jahre alt, besitzt einen Führerschein (keine Probezeit mehr) und ist nicht vorbestraft gewesen oder ähnliches. Jedoch wurde in der Kontrolle eine geringe Menge 0,2 Gramm Amphetamin in ihrem Geldbeutel gefunden. A hat die Aussage verweigert und sich nicht gestanden dass es sich dabei um ihre BTM handelt. Die Anzeige wurde natürlich fallen gelassen, jedoch wurde A von der Führerscheinstelle zu einem Screening "eingeladen" um die Fahrtauglichkeit zu beweisen. A absolvierte das screening ohne jeglichen Befund. Sache abgehakt.

Jedoch wurde Person a vor kurzem auf einem Festival Gelände von mehreren Zivil Polizisten festgehalten (weil eine Person in der nähe einen Joint ausgepackt hat , A kannte die Person jedoch nicht mal) . Es folgte eine weitere Personenkontrolle und ein weiterer Amphetamin Fund, jedoch noch geringer als beim ersten mal, 0,1g . Gefunden in einer Tasche. A verweigerte die Aussage, gab aber an, dass die gefundenen BTM nicht ihr gehören. Des weiteren dass die Tasche von mehreren Leuten genutzt wurde. Sie hätte keinen Überblick darüber gehabt. Auf die Frage ob A schon einmal auffällig geworden wäre antwortete sie mit "Nein, keine Vorstrafen." Ein Polizist sagte vor Ort dass es zu keiner Anzeige kommen wird, auf Grund der geringen Menge, jedoch hat A nun bedenken dass die Sache wieder an die FSS weiter geleitet wird . Und nun meine Frage: weiß jemand was A von der FSS zu befürchten hat? (A wurde nie am Steuer kontrolliert, hat außer ein paar Blitzern und Falsch Parken auch nie was verbrochen) . Vielen Dank für eure Hilfe !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?