Zahlt die Haftpflicht beim Verlust von ausgeliehenen Dingen.

5 Antworten

Nein, Schäden an verliehenen und gemieteten Gegenständen sind in der Regel ausgeschlossen. Einige wenige Gesellschaften verzichten allerdings gegen einen Beitragsaufschlag auf diesen Risiko.

Deine Freundin muss Dir den Ohrring ersetzen. Ob ihre Haftpflichtversicherung zahlt, hängt von dem Versicherungsschutz, den sie abgeschlossen hat, ab. D.h. sie muss in das Kleingedruckte ihres Vertrages schauen und nachlesen, was für einen Umfang sie abgeschlossen hat. Wichtig ist hier u.a. die Frage des Verschuldens, da normalerweise grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen ist.

Geliehene, gemietete und gepachtete Dinge sind in den allgemeinen Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherung ausgeschlossen. Einige Versicherer stellen inzwischen die Kunden besser und ersetzen auch Schäden an solchen Dingen bis zu einer Höchstgrenze. Also, die Versicherungsbedingungen lesen oder ggfs. beim Versicherer schriftlich nachfragen.

Nein, normale HP übernimmt den Schaden nicht. Stell Dir mal vor wie viele Leute sich an der Versicherung bereichern würden, bzw. Versicherungsbetrug begehen würden. Dieses Risiko kann nur in gabz speziellen Fällen gezeichnet werden z.B. Museum A verleiht Bild an Ausstellung in C , aber dann zu biblichen Preisen. Versicherbar ist aber alles , selbst der Mühlstein 10 Meter unter Wasser gegen Brand. Alles nur eine Frage des Preises. Die CURA (eine Tochter der ARAG u.a. Gesellschaften )ist so eine Gesellschaft wo man alles anfragen kann , wenn Du Bedarf hast.

Hier haftet allenfalls die Haftpflichtversicherung der Person, der du etwas geliehen hast, nicht deine eigene.

Wenn du deine Freundin besuchst und sie bei dieser Gelegenheit deine Ohrringe (deine teure Handtasche, dein Handy...) beschädigt, muss íhre Versicherung zahlen.
Haftpflichtansprüche wegen Schäden an fremden Sachen, die die Freundin geliehen hat (oder die Gegenstand eines besonderen Verwahrungsvertrages sind, z.B. im Urlaub darauf aufpassen), sind jedoch ausgeschlossen. Jedenfalls bei meiner Haftpflichtversicherung ist das so, ich glaube, es ist allgemein üblich.
Leider bekommst du nichts von der Versicherung, sondern mußt das mit deiner Freundin regeln.

Was möchtest Du wissen?