Zahlt die Haftpflicht beim Verlust von ausgeliehenen Dingen.

5 Antworten

Ob eine Privathaftplichtversicherung gut oder schlecht ist, hängt sicherlich nicht davon ab, ob sie bei geliehenen, gemieteten und gepachteten Gegenständen im Schadensfall zahlt. Da spielen noch viel mehr Dinge mit hinein. Das nur vorweg. Der Schaden wird aber so oder so nicht bezahlt werden, da bei einer Privathaftpflichtversicherung der Verlust einer Sache generell nicht mit eingeschlossen ist. Die Prämie wäre bei dem hohen Schadenaufkommen doch gar nicht mehr kalkulierbar bzw. unbezahlbar.

Geliehene, gemietete und gepachtete Dinge sind in den allgemeinen Versicherungsbedingungen der Haftpflichtversicherung ausgeschlossen. Einige Versicherer stellen inzwischen die Kunden besser und ersetzen auch Schäden an solchen Dingen bis zu einer Höchstgrenze. Also, die Versicherungsbedingungen lesen oder ggfs. beim Versicherer schriftlich nachfragen.

Deine Freundin muss Dir den Ohrring ersetzen. Ob ihre Haftpflichtversicherung zahlt, hängt von dem Versicherungsschutz, den sie abgeschlossen hat, ab. D.h. sie muss in das Kleingedruckte ihres Vertrages schauen und nachlesen, was für einen Umfang sie abgeschlossen hat. Wichtig ist hier u.a. die Frage des Verschuldens, da normalerweise grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen ist.

Eigentlich muss dann die Haftpflichtversicherung derjenigen zahlen, an die du die Ohrringe verliehen hast, und nicht deine Versicherung! Aber auch dabei ist nicht garantiert, dass die Versicherung es macht!

Eine Haftpflicht zahlt grundsätzlich nicht bei geliehenen Gegenständen.

Hier haftet allenfalls die Haftpflichtversicherung der Person, der du etwas geliehen hast, nicht deine eigene.

Wenn du deine Freundin besuchst und sie bei dieser Gelegenheit deine Ohrringe (deine teure Handtasche, dein Handy...) beschädigt, muss íhre Versicherung zahlen.
Haftpflichtansprüche wegen Schäden an fremden Sachen, die die Freundin geliehen hat (oder die Gegenstand eines besonderen Verwahrungsvertrages sind, z.B. im Urlaub darauf aufpassen), sind jedoch ausgeschlossen. Jedenfalls bei meiner Haftpflichtversicherung ist das so, ich glaube, es ist allgemein üblich.
Leider bekommst du nichts von der Versicherung, sondern mußt das mit deiner Freundin regeln.

Was möchtest Du wissen?