Wohnungsbrant in Mehrfamilenhaus, wer zahlt meinen Schaden?

5 Antworten

Wenn der Schaden durch eine brennende Kerze im Kinderzimmer entstanden ist, liegt hier ein Haftpflichts chaden vor. Wenn du keine eigene Hausratversicherung hast, kannst du die fälligen Reinigungskosten (die böse ins Geld gehen können), nur privat von dem Nachbarn einklagen. Deren Hausratversicherung zahlt nur den Eigenschaden. Wenn dort keine private Haftpflichtversicherung existiert, kann es sein, dass eure Forderung ins Leere geht.

Auch die eigene Putzarbeit könnt ihr natürlich in Rechnung stellen. Das Problem ist, dass dem Nachbarn eine Schuld nachgewiesen werden muss.

Falls Du eine Hausratversicherung hast, kann diese unkompliziert Deine Schäden zum Neuwert ersetzen. Hast Du die nicht, kannst Du nur versuchen, Schadenersatz von Verursacher zu erhalten. Das kann nur gelingen, wenn dem Verursacher ein Verschulden anzulasten ist. Der Schadenersatz würde sich dann am Zeitwert Deiner Sachen oder den Kosten der Wiederherstellung (falls wirtschaftlich sinnvoll) bemessen.

ja, kannst du. aber nur, wenn du die entsprechenden rechnungen vorlegen kannst.

Man muß unterscheiden zwischen der Wohnung, und dem Hausrat.

Sofern es sich um eine Mietwohnung handelt, ist die Wohnung selbst zunächst Sache des Vermieters. Der Vermieter ist dafür zuständig, die vermietete Sache "in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten."

Für die sich in der Wohnung befindlichen Sachen ist der Vermieter natürlich nicht zuständig.

Kann ich bei den "Verursachern" nun geld einfordern für meinen Schaden an der Wohnung

Grundsätzlich ja.

Nun die Brandursache ist nun scheinbar eine Kerze die im Kinderzimmer vergessen wurde, die Tochter schlief ein und nun brannte es lichterloh!

Da stellt sich die Frage nach der Person des Verursachers. D.h. wer hat die Kerze aufgestellt und wer wäre verpflichtet gewesen sie wieder zu löschen. Man beachte, Eltern haften grundsätzlich nicht für ihre Kinder. Eine Haftung kann aber durch Verstöße gegen die Aufsichtspflicht entstehen.

Hierbei sind sie in der Beweispflicht. D.h. sie müssen darlegen, wer genau den Brand verursacht hat.

Wenn sie Glück haben hat der Verursacher eine Haftpflichtversicherung, die das zahlt. Wenn sie Pech haben, war das Kind Schuld, und hat kein Vermögen. Dann gehen sie leer aus.

Kann ich bei den "Verursachern" nun geld einfordern für meinen Schaden

Fordern kannst du viel - bekommen aber sehr wenig bis nichts :-(

Unterstellt, der Mieter wäre haftpflichtversichert, wird seine Versicherung die Schadensregulierung mindestens erheblich kürzen, wenn nicht sogar ablehnen. Auf der Differenz bleibst du sitzen, zumal mehrere Parteien und der Eigentümer gleiche Forderungen an den Versicherer stellen werden (Löschwasserschaden).

Und aus seinem Privatvermögen wird er die vielfältigen Forderungen eher nicht bestreiten können :-(

Tja, vlt. denkst du über eine eigene Hausratversicherung jetzt anders?

G imager761

Was möchtest Du wissen?