Wohnmobile vermieten - lohnt sich dieses Geschäftsmodell schon bei nur zwei bis drei Wohnmobilen?

4 Antworten

Wenn er das Bargeld hat um die Mobile zu kaufen, kann es sich schon rechnen. Wenn er sie jedoch auch noch finanzieren muss lohn sich das sicher nicht. Der Markt ist diesbezüglich ganz schön überlaufen.

da es sich ja dann um Selbstfahrer-Vermietfahrzeuge handelt, sind zunächst die Versicherungsprämien sehr hoch. Ausserdem muss das Fahrzeug bei gewerblicher Vermietung dann jährlich zum Tüv. Es sollten also Neufahrzeuge sein. Da ein Wohnmobil als auch ein Wohnwagen einer Puppenstube gleicht und alles sehr empfindlich ist, sind die Fahrzeuge praktisch nach zwei Jahren nicht mehr soviel wert, als vergleichbare Gebrauchtfahrzeuge. Nicht umsonst gehen momentan sehr viele Vermieter in die Insolvenz, weil es sich selbst mit Billigmobilen nicht rechnet.

Keine Ahnung, ob die Nachfrage groß ist.

Ich finde es auch besser, wenn er erst mal klein anfängt. Dann kann er das testen. Und wenn's gut läuft, die Flotte erweitern.

bei zwei bis drei wohnmobilen wäre dies nur ein zusatzeinkommen aber keine existenz. die fahrzeuge müssten selbst dabei über das ganze jahr vermietet sein damit alle kosten abgedeckt sind. ein gewinn in die eigene tasche wäre recht wenig um davon zu leben. reparaturen und irgendwann eine neuanschaffung muss auch bei der kalkulation berücksichtigt werden. ich würde dies so nicht tun.

Was möchtest Du wissen?