Wo steht eigentlich, daß es verboten ist, Heizöl anstatt Diesel im Auto zu tanken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diesel ist identisch mit leichtem Heizöl. Heizöl ist nach dem EnergieStG (Energiesteuergesetz; hervorgegangen aus dem Mineralölsteuergesetz) steuervergünstigt. Die missbräuchliche Nutzung ist strafbar (Steuerhinterziehung). Um einen Nachweis erbringen zu können, wird dem Heizöl entsprechend Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Erkennung ein roter Farbstoff und das Additiv Solvent Yellow 124 beigemischt. Erstes lässt eine schnelle Identifizierung vor Ort zu, Zweites bei Verdacht im Labor.

Heizöl ist niedriger besteuert und somit billiger. Außerdem ist die Farbe von Heizöl und Diesel unterschiedlich. Ich kann mich noch erinnern, dass sie mich mal angehalten haben und die Farbe meines Kraftstoffes kontrolliert haben. Wenn sie dich mit Heizöl erwischen wirds teuer. Das ist dann Steuerhinterziehung.

... das weiß ich doch alles... ich möchte wissen, wo es steht und wie es begründet ist!!!

@antola61

Der Staat erhebt Steuern in unterschiedlicher Höhe.

... das weiß ich doch alles... ich möchte wissen, wo es steht und wie es begründet ist!!! Die Begründung würde mich deshalb interessieren, weil ja wirklich eine reine Profitgier des Staates dahinter steht...

Wird jemand beim Fahren mit Heizöl erwischt, so liegt erstmal ein Betrugsversuch vor,welche schwere rechtliche Konzequenzen nach sich zieht. Die schwere des Betrugs wird festgestellt anhand der Zulassungsdauer, d.h. weilange der Wagen bereits bei der erwischten Person zugelassen ist. Die Behörde geht dann davon aus, das mit Beginn der Zulassung Heizöl getankt wurde und berechnet das Strafmaß auf die gefahrenen Kilometer. Zusätzlich ist damit zu rechnen,daß die Betriebserlaubnis des KFZ zu rechnen ist, womit auch der Versicherungschutz flöten geht. das mit der Umweltverschmutzung glaube ich nicht, da die Abgase bei Heizöl geringer sind als beim normal erhältlichen Diesel. Aber vielleicht hat das Heizöl Auswirkungen auf den Kat, so daß der kaputt ist oder gehen kann.

Nur so als Hinweis: es ist kein Betrug, sondern Steuerhinterziehung. Das ist rechtlich und juristisch ein Unterschied.

Ich denke ,daß so manches Dieselfahrzeug mit Heizoel unterwegs ist.Schaut Euch doch die Spritpreise an!Ich bin mit meinen Diesel-PKWs in den letzten 14 Jahren nicht einmal kontrolliert worden , hätte also theoretisch ein kleines Vermögen dabei sparen können.Die Chance mit einem PKW erwischt zu werden ist also gering.

Heizöl zunächst mal nichts anderes als Diesel. Ein Produkt das gegen Ende des Raffinierungsprozesses entsteht, wenn die anderen flüchtigeren Stoffe aus dem Rohöl bereits abgetrennt sind. Danach käme noch Schweröl (in Schiffen verwendet) und irgentwann Bitumen oder schwarze Pampe. Auch Heizöl ist besteuert, nur sehr viel geringer als Diesel, der diese Tage ja einen preislichen Aufschwung erlebt. Man kann von über 80% Steueranteil ausgehen. Diesen Preis hat der Autofahrer zu zahlen, wobei der z.B. Hausbesitzer mit Heizöl billiger davon kommt. Es ist aber derselbe Stoff! Um eine Steuerhinterziehung zu vereiteln wird dem Heizöl ein roter Vergällstoff beigemischt, welcher im Auto zu einer stärker qualmenden Verbrennung und einer roten Einfärbung des Tankinhalts führt. Selbst nach mehreren "normalen" Dieselbetankungen soll eine Heizölbetankung noch nachweisbar sein. Der Farbstoff muss recht intensiv sein. Ergo, es ist Dir erstmal selbst überlassen, was Du in den Tank schüttest, bei Salatöl wird Dich (zur Zeit) keiner belangen. Bei steuerlich verbilligtem Heizöl würdest Du Dich strafbar machen.

Was möchtest Du wissen?