Wir wollen uns einen ausrangierten Panzer in den Garten stellen aber das Ordnungsamt macht Zirkus...

21 Antworten

mit welcher Begründung will man es verbieten; es gibt sicher Feststellungen im Bebauungsplan was in einem Garten aufgestellt werden kann; ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Aufstellen eines Panzers nicht der regelmäßigen Nutzung eines Gartens entspricht;

Ist meiner Ansicht nach auch nicht das Richtige für den Garten. Sowas gehört in ein Museum, aber nicht bei Privatpersonen in den Garten. Hat meiner Meinung was mit Kriegsverherrlichung zu tun. Könnte politisch engagierte dazu aimieren, es als Kultstätte anzusehen. Ich denke, wenn die Stadt sowas zulässt, würden bald viele ihre Kriegsdinge (Orden, Waffen und was weiß ich nicht alles) öffentlich zur Schau stellen wollen.

naja, wenn ich euer nachbar wäre und das kanonenrohr zielt genau auf mein schlafzimmer? ich hätte was dagegen^^

Ja, sind wir denn in den USA, dort wird auch so ziemlich alles im Garten aufgestellt.

Auch Gartenzwerge?

Von wegen! Hier wird einem in den HOAs noch vorgeschrieben, ob man seine Wäsche im Garten trocknen oder ob man einen Wimpel vor der Haustür aufhängen darf. Selbst der Neueinbau einer Einbauküche muss hier in vielen Gegenden amtlich genehmigt werden... Gegen die amerikanische Bürokratie ist der deutsche Amtsschimmel ein blutiger Anfänger ...

Solange wie der Panzer entmilitarisiert ist kann keiner was sagen....

Eben und ich vermute mal, das OA will erst eine amtliche Bestöätigung, dass die Panzerung soweit entfernt und das Geschütz komplett unbrauchbar gemacht wurde, dass er wirklich nicht mehr als Kriegswaffe taugt. Weil nur, dass er nicht mehr fahren kann, macht ihn nicht wirklich friedlicher, mit dem Geschütz kannst du noch in 3-4 km ganze Häuser plattmachen.