Wie viel bekommt eine Pflegemutter?

21 Antworten

DAS HÄNGT VOM ALTER AB ES IST IN DREI STUFFEN EINGETEILT UND DA IST DANN ALTERVERSORKUNG BETREUNGSGELD UND FÜR DEN UTERHALT DER KINDER UND DAS KINDER GELD ALSO FÜR EIN 12 -18 712,00 + kindergeld

Hallo. Als ich ein Pflegekind war, hat meine Pflegemutter nur noch halbtags gearbeitet um für mich da zu sein. Sie hat mir ein eigenes Zimmer mit eigenen Möbel gegeben, ich bekam vernünftige neue Kleidung, ausgewogenes Essen, wurde zu Freunden gefahren, wir sind alle 2 Jahre in den Urlaub geflogen. Ich bekam Taschengeld und als ich älter wurde und die Pflegefamilie verließ, war ich bereit zum Abitur und hatte ca 2000 € Auf einem Sparkonto. Meine Plegefamilie hat mir liebe Bildung und vieles mehr gegeben. Und das Kostet. Man sagt, 2 Kinder kosten im Laufe ihres Lebens soviel wie ein Einfamilienhaus. Ich verstehen nicht wieso hier einige glauben man Dürfe nicht gucken ob man sich leisten kann, ein Kind aufzunehmen. Vorausplanung ist das wichtigste. Die Sätze variieren Pro Bndesland, aber hier sind die Höchstsätze: von 0-6 Jahren insgesamt 673,- € von 6-12 Jahren insgesamt 745,- € von 12-18 Jahren insgesamt 824,- €. Hier gefunden: http://pflegekinderrecht.wordpress.com/2010/07/26/pflegegeld-und-sonstige-finanzielle-leistungen/ Und Danke an alle, die ein Kind Aufnehmen! Mir hat es eine normale Kindheit ermöglicht. Sogar eine Gute.

Den Betrag weiß ich nicht. Aber ich kenne eine Familie, die hatten ein Pflegkind. Und der Mann bekam ALG II weil es so wenig ist, dass es nicht angerechnet wird. Reich wird man damit also nicht! Und bedenke, dass es oft Kinder sind, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, also keine "pflegeleichten" Kinder!

Das Kinderpflegegeld vom Jugendamt ist nicht auf das Arebitslosengeld II anrechenbar !

Allerdings gibt es auch kein Arbeitslosengeld II für das Kind, d.h. man muss aus dem Kinderpflegegeld nicht nur den Lebensunterhalt des Kindes, sondern auch die anteiligen Unterkunftskosten bezahlen.

Zu deiner Frage: Etwa 745-913 Euro pro Kind pro Monat - kommt ganz auf das Alter des Kindes an. Und ist je nach Bundesland, Kind etc. anders. Quelle: https://www.test.de/Pflegeeltern-Das-muessen-Sie-wissen-wenn-Sie-ein-Kind-aufnehmen-wollen-5137593-5137601/. Grob gesagt werden fast alle Ausgaben - nach Rücksprache mit dem Amt - gedeckt (zumindest größtenteils). Ich selbst blogge auf Pflegemama-Silke über meinen Alltag als Pflegemama und kann versichern: Ein Pflegekind bei sich aufzunehmen ist kein Job, sondern eine Berufung. Das sollte man nur machen, wenn man Freude daran hat - und Kinder liebt.

Woher ich das weiß:Recherche

Es kommt ganz auf den "Aufwand" an. Normale Kinder oder Behinderte. Wie lange welches Alter und und und. Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich! Man kann also nie sagen wie hoch das Pflegegeld sein wird.

Was möchtest Du wissen?